Bairisch & Bairischer Dialekt

Schon allein die Unterscheidung zwischen Bayerisch, Bayrisch sowie Bairisch spricht Bände. Wer als Nicht-Bayer schon mal eine Konversation mit einem Bayern gehabt hat, und sich dabei wie ein Schulanfänger gefühlt hat, der braucht sich nicht zu schämen. Das Verstehen kann schnell zu einer echten Herausforderung werden. Ein "Häh?", "Wie bitte?" oder die Ermahnung zum langsamer Sprechen sind bei solchen Gesprächen meist der Normalfall.
Es scheinen die bayerischen Eigenarten zu sein, die sich auch in der bairischen Mundart widerspiegeln. Man denke nur mal an die feschen Dirndl oder die übergroßen Bierkrüge.
Sei es drum. Ca. 12 Mio. Menschen sprechen Bairisch. In Deutschland ist dies hauptsächlich in Altbayern, dazu gehören Ober- und Niederbayern, und in der Oberpfalz der Fall. In großen Teilen Österreichs und in kleinen Teilen Norditaliens ist der Dialekt ebenfalls verbreitet.

  1. a gmahde Wiesn
  2. Arschfotzengesicht
  3. Arschgrunze
  4. auf der Brennsuppe schwimmen
  5. Babbnschlosser
  6. Bisler
  7. Brunzgeschirr
  8. Dimpfe
  9. Dipferlscheißer
  10. Duddeln
  11. Duddngschirr
  12. Fotze
  13. Fotzenspängler
  14. Fotzn
  15. Freibierlätschn
  16. Frühkartoffeln
  17. Gaudi
  18. Gratler
  19. Gscheidhaferl
  20. Habberle
  21. Ja, spinnt der Beppi?!
  22. knedln
  23. Koppa
  24. Krachlederne
  25. Kuttenbrunzer
  26. Magentratzerl
  27. Noagalnudln
  28. Sacktuch
  29. Sauglocken läuten
  30. Schluchtenjodler
  31. Schluchtenscheißer
  32. schwallen
  33. Schwenz
  34. Stuzn
  35. Treibauf
  36. Tutteln
  37. Wolpertinger
  38. Zipfelklatscher