Doppeldenk

• Kategorie: Okkasionalismus

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Doppeldenk

Häufige Rechtschreibfehler

  • Doppeltenk
  • Dopeldenk
  • Dobeldenk

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Doppeldenk"?

[1] "Doppeldenk" steht für Doppelmoral. Der Begriff Doppelmoral ist ein Oxymoron wie z.B. Minuswachstum. Da Handeln auf der Grundlage von Doppelmoral amoralisch ist, sollte auf den Grundbegriff Moral verzichtet werden. Doppelmoral steht im Widerspruch zur Moral, die die tatsächlichen und anerkannten Handlungsmuster von Kulturkreisen beschreibt. Besser passt Doppeldenk aus dem Buch 1984 von George Orwell.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Doppeldenk" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Doppeldenk" umfasst 10 Buchstaben.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Doppeldenk" belegt Position 98857 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Spagat zwischen Oppositions- und Regierungpolitik bei ein und der selben Partei lässt sich nur über Doppeldenk erklären.

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Doppeldenk" eher als positiv oder negativ wahr?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Doppeldenk

Wortbildungen

Okkasionalismus

Was ist ein Okkasionalismus?

"Doppeldenk" ist eine Gelegenheitsbildung, ein Okkasionalismus.

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Doppeldenk" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Nr. 1 (ID 4768) von Orlando am 12.08.2009

    Bei der Doppeldenk-Methode wird das wirkliche Ziel verschleiert mit einer äußeren Argumentation und Behauptung. Dieses Vorhaben kann zugleich auch nach außen oder zum Publikum hin immer so erklärt weden, daß eine logische Begründung oder moraliche Legitimation genauso evident darauf angewendet werden kann. Die Kunst besteht z. B. darin, das wirkliche Vorhaben immer mit einer für das Volk begründeten Legitimation zu tarnen.

    antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet