Ernst

• Kategorie: Nachname

• Weitere Lemmata: 1. Ernst , 2. Ernst , 3. Ernst

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Ernst

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Ernst, Plural: Ernsts

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Ernst"?

[1] deutscher Nachname, Familienname

Wortherkunft

aus dem Personennamen Ernst, althochdeutsch ernust → goh "Ernst, Eifer, Kampf, Sorge" entstandener Familienname(1)
  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Lexikon der Familiennamen. Herkunft und Bedeutung von 20 000 Nachnamen. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-73111-4 , Seite 204.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Ernst" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Ernst" umfasst 5 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Beispiele

Beispielsätze

  • Herr Ernst wird den Kurs leiten.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ɛʁnst

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Ernst" eher als positiv oder negativ wahr?

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Ernst" ist ein Isogramm.

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Gestatte mir am Neujahrstag,
    dir zu verkünden, wie sehr ich dich mag,
    ich meine das ganz ernst und voller Dank, denn ohne dich wär',
    mein Leben sehr oft grau und leer.
  • zeige alle Grüße

Zitate

  • Reife des Mannes: das heißt den Ernst wiedergefunden haben, den man als Kind hatte, beim Spiel.

    Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

  • Im menschlichen Geist ist mehr Ernst als Heiterkeit. Die wenigsten Menschen sind von Natur aus witzig, die meisten werden es durch Nachahmung – kühle Kopisten des Humors oder der Komik anderer.

    Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues (1715 - 1747)

  • Der Hypochondrist ist stets, sei es auch nur momentan, schwach an Charakter; begreift er dies einmal mit Ernst und entschieden, und arbeitet unverdrossen an seinem Heile, so wird er sich selbst der beste Arzt.

    Ernst von Feuchtersleben (1806 - 1849)

  • Einen europäischen Krieg würde ich für ein Unglück halten, diesmal würde er furchtbar ernst

    August Bebel (1840 - 1913)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Ernst" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Ernst" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet