betragen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • betragen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: be | tra | gen, Präteritum be | trug, Partizip II be | tra | gen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "betragen"?

[1] einen Wert, eine zahlenmäßige Größe, einen Geldbetrag darstellen, ausmachen, umfassen
[2] reflexiv: bestimmten Verhaltensnormen, Sitten und Anstandsregeln gerecht werden, diese einhalten

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"betragen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"betragen" umfasst 8 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "betragen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "betragen" belegt Position 922 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich betrage
Präsens du beträgst
Präsens er, sie, es beträgt
Präteritum ich betrug
Partizip II betragen
Konjunktiv II ich betrüge
Imperativ Singular betrage
Imperativ Plural betragt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Preis beträgt nicht einmal 100 Euro, sondern nur 99 Euro und 95 Cent.
  • In diesem Hause betrage er sich.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): bəˈtʁaːɡn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "betragen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "betragen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für betragen

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"betragen" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Wenn man die Handlungen anderer mißbilligt und seinen eigenen Weg gehen will, so ist es sehr bequem, Grundsätze zu haben, durch die man sein Betragen rechtfertigen kann.

    Otto von Bismarck (1815 - 1898)

  • Wenn der Mensch sein Fleisch in Maßen nährt, dann ist auch sein Betragen fröhlich und umgänglich. Wenn er aber im Übermaß der Schmausereien und Gelage dahinlebt, dann legt er zu jedem schändlichen Fehler den Keim. Und wer andererseits seinen Körper durch unterwürfige Enthaltsamkeit schädigt, der geht immer zornig einher.

    Hildegard von Bingen (1098 - 1179)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "betragen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "betragen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet