nageln

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • nageln

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: na | geln, Präteritum na | gel | te, Partizip II ge | na | gelt

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Hauptbedeutung

[1] einen Nagel in etwas eintreiben, einhämmern
[2] vulgär: eine Frau beschlafen
[3] ein charakteristisches, klopfendes Geräusch verursachen
[4] einen Ball mit großer Wucht schießen oder werfen

Nebenbedeutung

[1] "Nageln" ist ein Synonym für Sex haben. Der Begriff kann aber auch als Bezeichnung dienen, wenn man jemanden falsche bzw. künstliche Nägel macht.

Wortherkunft

Erbwort von mittelhochdeutsch nagelen → gmh, althochdeutsch nagalen → goh(1)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1 , Seite 1246, Eintrag "nageln".

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • derb
  • Biologie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"nageln" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"nageln" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "nageln" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "nageln" belegt Position 24846 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich nagele
Präsens ich nagle
Präsens du nagelst
Präsens er, sie, es nagelt
Präteritum ich nagelte
Partizip II genagelt
Konjunktiv II ich nagelte
Imperativ Singular nagele
Imperativ Plural nagelt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich werde sie nageln, bis zum morgen!!
  • Ich bin gerade beim/am Nageln.
  • Hast du ihn genagelt?
  • Die Holzlatten wurden genagelt.
  • Dennis hat auf der Party die Uschi genagelt.
  • Der Motor nagelt.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈnaːɡl̩n

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "nageln"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "nageln" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für nageln

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"nageln" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • jemandem auf den Nägeln brennen
  • jemandem nicht das Schwarze unter den Nägeln gönnen
  • jemandem unter den Nägeln brennen
  • zeige alle Redewendungen

Zitate

  • Es ist möglich, daß der Deutsche noch einmal von der Weltbühne verschwindet, denn er hat alle Eigenschaften, sich den Himmel zu erwerben, aber keine einzige, sich auf der Erde zu behaupten und alle Nationen hassen ihn, wie die Bösen den Guten. Wenn es ihnen aber wirklich einmal gelingt, ihn zu verdrängen, wird ein Zustand entstehen, in dem sie ihn wieder mit den Nägeln aus dem Grabe kratzen möchten.

    Friedrich Hebbel (1813 - 1863)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

TOPLISTE

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "nageln" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Nr. 1 (ID 1636) von anonym am 14.11.2020

    Es gibt Berichte, dass die Matrosen der DOLPHIN auf einer Seereise die 1768 in London endete bei der Entdeckung einer Südseensel den Damen die Nägel (später als es keine Nägel mehr gab, ihre Hemden) an Bord als Gegenleistung für Liebesdienste geschenkt haben. Vielleicht hat der Begriff auch damit etwas zu tun.

    antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet