natürlich

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • natürlich

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: na | tür | lich, Komparativ na | tür | li | cher, Superlativ am na | tür | lichs | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "natürlich"?

[1] ohne Steigerung: sich auf die Natur beziehend, naturgemäß, in der Natur vorkommend
[2] nicht entfremdet, dem Naturell entsprechend, sich auf das Naturell beziehend, naturgetreu
[3] ohne Steigerung: dem Gesetz der Natur entsprechend
[4] im Sinne von selbstverständlich, klar
[5] im Sinne von einfach, ungezwungen
[6] unehelich

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. natürlich

Wortherkunft & Verweise

Ableitung zu Natur mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Mathematik

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"natürlich" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"natürlich" umfasst 9 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"natürlich"

enthält 3 Vokale und 6 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "natürlich" wird sehr oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "natürlich" belegt Position 184 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv natürlich
Komparativ natürlicher
Superlativ am natürlichsten

Beispiele

Beispielsätze

  • Sie wirkt in ihrem sehr damenhaften Auftreten dennoch sehr natürlich.
  • der natürliche Selbsterhaltungstrieb
  • Als ich den Kindern sagte, dass ich Plätzchen backe, da wollten sie natürlich helfen.
  • Das ist natürlich Quatsch!
  • Die natürlichen Ressourcen sind begrenzt.
  • Dieser Bergkamm zieht eine natürliche Grenze.
  • Sie sieht immer so natürlich aus.
  • Sie ist eine natürliche Schönheit.
  • Er starb eines natürlichen Todes.
  • Das geht hier nicht mit natürlichen Dingen zu.
  • Das ist doch die natürlichste Sache der Welt.
  • Im Interview gab er sich ganz natürlich.
  • ein natürlicher Sohn

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): naˈtyːɐ̯lɪç

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "natürlich"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "natürlich" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für natürlich

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"natürlich" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"natürlich" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Wünsche

  • Ich hoffe, du hast die vergangenen Tage stressfrei überstanden und konntest das neue Jahr in Ruhe begrüßen.
    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr mit viel Glück, Gesundheit und natürlich Freude!
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Wie es Leute gibt, die rascher und intensiver zu denken imstande sind als andere, so gibt es auch solche, die rascher und intensiver zu fühlen pflegen, ja fühlen müssen, als andere fühlen. Diese Menschen werden dann natürlich eher für Egoisten angesehen als Menschen, deren Gefühlsleben in trägerem Tempo verläuft, – so wie raschere Denker zuweilen als oberflächlich, langsame Denker als tief erscheinen, beide oft zu Unrecht.

    Arthur Schnitzler (1862 - 1931)

  • Natürlich glaube ich nicht, dass man sich zum Gebären zwingen kann, wohl aber zum Erziehen der Kinder.

    Franz Kafka (1883 - 1924)

  • Natürlich kümmere ich mich um die Zukunft. Ich habe vor, den Rest meines Lebens darin zu verbringen.

    Mark Twain (1835 - 1910)

  • Um die Gesellschaft (die natürlich aus den Nichtarbeitern besteht) glücklich und das Volk selbst in kümmerlichsten Zuständen zufrieden zu machen, ist es nötig, daß die große Mehrheit sowohl unwissend als arm bleibt. Kenntnisse erweitern und vervielfachen unsere Bedürfnisse, und je weniger ein Mann bedarf, desto leichter können seine Notwendigkeiten befriedigt werden.

    Bernard de Mandeville (1670 - 1733)

  • Lasset euch lehren: wer sein Haus nicht in der Ordnung führt: wer mehr braucht und mehr haben will, als ihm sicher und leicht eingeht, wer in den Tag hineinlebt und auf Zufälle wartet; kurz, wer von mehr Geld abhängt als er hat und natürlich zubringen kann – der kann nicht anders, als er muß ein Schelm werden und ein Schelm bleiben und ein höchst unglücklicher Mann bis ans Grab.

    Johann Heinrich Pestalozzi (1746 - 1827)

  • Natürlich muß bei einem Vollblutyankee der liebe Gott die

    August Bebel (1840 - 1913)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

Zungenbrecher

  • Als die Soldaten ihren Sold hatten, stolperten sie über Soldaten die ihren Colt hatten, bald auch den Sold hatten, was die Soldaten die ihren Sold hatten, natürlich nicht gewollt hatten.
  • zeige alle Zungenbrecher

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "natürlich" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "natürlich" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet