raffen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • raffen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: raf | fen, Präteritum raff | te, Partizip II ge | rafft

Häufige Rechtschreibfehler

  • rafen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "raffen"?

[1] heftig und begehrlich ergreifen
[2] irdische Güter vermehren und anhäufen
[3] Textilien (meist Gardinen oder Vorhänge) in Falten legen; (Rock) schürzen; Segel kürzen, falten und verschnüren
[4] umgangssprachlich: einen Zusammenhang erkennen
[5] (Inhalte, Text) zusammenfassen, (auf das Wesentliche) kürzen, in kürzere Form bringen

Wortherkunft & Verweise

indoeuropäisch; vermutlich aus der germanschen Wortfamilie um althochdt. raspōn "scharren", "kratzen"; lateinisch rapere "rauben"; siehe auch englisch "to rap", niederländisch "rapen"

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
raffen ist ein Germanismus, der im Französischen "(la) rafle" heißt.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"raffen" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"raffen" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "raffen" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "raffen" belegt Position 24596 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich raffe
Präsens du raffst
Präsens er, sie, es rafft
Präteritum ich raffte
Partizip II gerafft
Konjunktiv II ich raffte
Imperativ Singular raff
Imperativ Singular raffe
Imperativ Plural rafft
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • "Bei Monopoly darf sich der als Gewinner fühlen, dem es gelingt, mit Immobilienspekulationen so lange Geld zu raffen, bis die restlichen Mitspieler pleite sind." (Die Zeit 17.2.05)
  • Er raffte eiligst seine Habseligkeiten an sich und verschwand.
  • Ihr hauptsächlicher Lebensinhalt bestand darin, zu schachern und zu raffen.
  • Geraffte Gardinen am Fenster wirken auf mich äußerst kleinbürgerlich.
  • Hast du immer noch nicht gerafft, wie man das Ding zum Laufen bringt?
  • Die Zuhörer werden unruhig, Du solltest den Vortrag etwas raffen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈʁafn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "raffen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "raffen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für raffen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"raffen" mittig

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "raffen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "raffen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet