Gedönsminister

• Kategorie: Okkasionalismus

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Gedönsminister

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Gedönsminister"?

[1] Ein Minister der sich vorwiegend um Gedöns kümmert und somit die Lösung von wichtigen Problemen verhindert.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Gedönsminister" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Gedönsminister" umfasst 14 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Beispiele

Beispielsätze

  • Wähl doch Hubert K. zum Gedönsminister, denn er kümmert sich um diverses Gedöns wie zum Beispiel Krankengymnastik für Personen die bei der Ernte ihrer Klabusterbärchen von der Leiter gefallen sind und sich bei der Landung auf einer 1,5 Liter Flasche Cola-Zero eine Fraktur am linken Dünndarm zugezogen haben.

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Gedönsminister" eher als positiv oder negativ wahr?

Wortbildungen

Okkasionalismus

Was ist ein Okkasionalismus?

"Gedönsminister" ist eine Gelegenheitsbildung, ein Okkasionalismus.

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

TOPLISTE

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Gedönsminister" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Darmgewebe "frakturiert" nicht, es kann höchstens zu einer Ruptur kommen. Wäre mir im Übrigen ebenfalls neu, d. Krankengymnastik unter den Oberbegriff "Gedöns" fällt.

    #1 (ID 2880) von: Zarathustra (23.02.2009) antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet