Rote Karte

• Kategorie: Wortverbindung

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Rote Karte

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 4
  • Silbentrennung: Ro | te Kar | te, Plural: Ro | te Kar | ten

Orthographische Varianten

  • Alternative Schreibweise: rote Karte

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Rote Karte"?

[1] Sport, besonders Fußball: Symbol für den Platzverweis eines Spielers nach einem schweren Foul oder grob unfairem Verhalten
[2] übertragen, symbolisch: durch verbalen Hinweis auf[1] Aufforderung zum Verlassen eines Raumes, Ortes; Ausdruck der Missbilligung bei Interaktionen wie Diskussionen, Gesellschaftsspielen und Ähnlichem analog zu [1]

Wortherkunft & Verweise

Der deutsche Fußball-Schiedsrichter Rudolf Kreitlein (* 14. November 1919) verwies am 23. Juli 1966 in der 37. Minute des WM-Viertelfinalspiels England gegen Argentinien (1:0) den bereits verwarnten Mannschaftskapitän der Argentinier Antonio Rattín nach einer abfälligen Geste des Feldes. Da es noch keine Rote Karte gab, wollte Rattín Kreitleins Platzverweisgesten nicht verstehen und weigerte sich 10 Minuten lang das Spielfeld zu verlassen. Erst nach heftigen Diskussionen verließ der Argentinier in Polizeibegleitung das Spielfeld.
Kreitlein war klar, dass für solche Situationen ein neues, international verständliches Instrumentarium geschaffen werden musste. Auf der Rückfahrt aus dem Stadion – vor vielen roten Ampeln zum Anhalten gezwungen – entwickelte er gemeinsam mit dem englischen Schiedsrichter-Betreuer dieser Weltmeisterschaft Ken Aston die Idee, Gelbe Karten als Symbol für eine Verwarnung und Rote Karten für den Platzverweis als international verständliche und eindeutige Symbole einzuführen. Zwei Tage später trugen beide diesen Vorschlag bei der Disziplinarkommission der FIFA vor. Der Vorschlag wurde angenommen und schon bei der Weltmeisterschaft 1970 zückten die Schiedsrichter Gelbe und Rote Karten.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Sport
  • Fußball

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Rote Karte" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Rote Karte" umfasst 10 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular stark Rote Karte
Nominativ Plural stark Rote Karten
Genitiv Singular stark Roter Karte
Genitiv Plural stark Roter Karten
Dativ Singular stark Roter Karte
Dativ Plural stark Roten Karten
Akkusativ Singular stark Rote Karte
Akkusativ Plural stark Rote Karten
Nominativ Singular schwach Rote Karte
Nominativ Plural schwach Roten Karten
Genitiv Singular schwach Roten Karte
Genitiv Plural schwach Roten Karten
Dativ Singular schwach Roten Karte
Dativ Plural schwach Roten Karten
Akkusativ Singular schwach Rote Karte
Akkusativ Plural schwach Roten Karten
Nominativ Singular gemischt Rote Karte
Nominativ Plural gemischt Roten Karten
Genitiv Singular gemischt Roten Karte
Genitiv Plural gemischt Roten Karten
Dativ Singular gemischt Roten Karte
Dativ Plural gemischt Roten Karten
Akkusativ Singular gemischt Rote Karte
Akkusativ Plural gemischt Roten Karten

Beispiele

Beispielsätze

  • Selbst Weltfußballspieler haben schon die Rote Karte gesehen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˌʁoːtə ˈkaʁtə

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Rote Karte" eher als positiv oder negativ wahr?

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Rote Karte

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Rote Karte" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Rote Karte" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet