anhaben

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • anhaben

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: an | ha | ben, Präteritum hat | te an, Partizip II an | ge | habt

Orthographische Varianten

  • Alternative Schreibweise: an haben

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "anhaben"?

[1] umgangssprachlich: ein Kleidungsstück am Körper tragen
[2] umgangssprachlich: eingeschaltet haben
[3] meist verneint, nur im Infinitiv: jemandem schaden, jemandem eine Straftat oder Ähnliches nachweisen

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"anhaben" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"anhaben" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "anhaben" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "anhaben" belegt Position 15083 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich habe an
Präsens du hast an
Präsens er, sie, es hat an
Präteritum ich hatte an
Partizip II angehabt
Konjunktiv II ich hätte an
Imperativ Singular hab an
Imperativ Singular habe an
Imperativ Plural habt an
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Er hat immer dasselbe an.
  • Bei Oma und Opa war es langweilig; sie saßen auf dem Sofa und hatten nichts an – kein Radio, keinen Fernseher, nichts.
  • Sie kann mir in dieser Sache nichts anhaben.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈanˌhaːbn̩

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "anhaben" eher als positiv oder negativ wahr?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für anhaben

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • die Hosen anhaben
  • die Spendierhosen anhaben
  • zeige alle Redewendungen

Zitate

  • Ein Hauch von Zweifel schon macht den Glauben zum Unsinn, ja hebt ihn gewissermaßen auf, während gelegentliche Anfälle von Gläubigkeit dem Zweifel im Wesentlichen kaum etwas anhaben können, ja ihn eigentlich erst recht zu bestätigen scheinen.

    Arthur Schnitzler (1862 - 1931)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "anhaben" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "anhaben" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet