bockeln

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • bockeln

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] Die Aussage "Lass uns rumbockeln!" bedeutet genau so viel wie "Lass uns hirnlosen Mist machen!" Hat sich z.B. jemand auf einer Party nackt ausgezogen und ist so herumgelaufen, dann hat er "abgebockelt" und somit etwas total sinnloses getan. Als Nomen kann "Bockel" auch als Synonym für "Idiot" eingesetzt werden.

[2] Klopfen, rumpeln (Schwäbisch).

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"bockeln" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"bockeln" umfasst 7 Buchstaben.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "bockeln" belegt Position 149049 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Beispiele

Beispielsätze

Für "bockeln" ist noch kein Beispiel vorhanden. Hilf mit und trage den ersten Beispielsatz ein.

Phonologie

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "bockeln" eher als positiv oder negativ wahr?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für bockeln

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"bockeln" ist ein Isogramm.

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "bockeln" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Bocklen bedeutet im badischen auch so viel wie: klappern, klopfen...

    #1 (ID 159) von: Jo (28.03.2010) antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet