genehmigen

• Kategorie: Positive Wörter

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • genehmigen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 4
  • Silbentrennung: ge | neh | mi | gen, Präteritum ge | neh | mig | te, Partizip II ge | neh | migt

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "genehmigen"?

[1] insbesondere von behördlicher Seite erlauben, gestatten, akzeptieren, bewilligen
[2] umgangssprachlich, scherzhaft, reflexiv: sich erlauben, etwas zu sich zu nehmen oder allgemein etwas zu genießen
[3] Zivilrecht: nachträglich seine Zustimmung erteilen

Wortherkunft & Verweise

Genehmigen trat an die Stelle des älteren Ausdrucks (für) genehm halten. Möglicherweise ist es eine aus der Amtssprache stammende Verdeutschung des französischen Wortes agréer (1) (annehmen, gutheißen, zulassen).(2)
  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 , unter "genehm", Seite 423
  2. LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: "agréer"

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"genehmigen" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"genehmigen" umfasst 10 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"genehmigen"

enthält 4 Vokale und 6 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "genehmigen" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "genehmigen" belegt Position 3721 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich genehmige
Präsens du genehmigst
Präsens er, sie, es genehmigt
Präteritum ich genehmigte
Partizip II genehmigt
Konjunktiv II ich genehmigte
Imperativ Singular genehmige
Imperativ Plural genehmigt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Das Ordnungsamt hat die Sanitärräume in diesem Restaurant nicht genehmigt.
  • Der Anbau einer neuen Werkshalle wurde vom Bauamt nicht genehmigt.
  • Nach dem Essen habe ich mir noch ein Eis genehmigt.
  • Heute haben wir uns mehr Zigaretten als gewöhnlich genehmigt.
  • Ein Rechtsgeschäft, das ein Minderjähriger ohne Einwilligung seines gesetzlichen Vertreters tätigt, wird wirksam, wenn der gesetzliche Vertreter es genehmigt.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ɡəˈneːmɪɡn̩

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "genehmigen" eher als positiv oder negativ wahr?

Positive Assoziation

Der Begriff "genehmigen" wird schwach positiv bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für genehmigen

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "genehmigen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "genehmigen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet