Marsch

• Weitere Lemmata: 1. Marsch

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Marsch

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Marsch, Plural: Mär | sche

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Marsch"?

[1] ein geordneter Aufzug von Menschen zu demonstrativen oder militärischen Zwecken
[2] Musik: eine Musikgattung

Wortherkunft

von gleichbedeutend französisch marche  (ursprünglich: "Gang, Tritt"), dem wahrscheinlich altfränkisch "markōn" "ein Zeichen setzen, eine Spur hinterlassen" zugrunde liegt. Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.(1)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4 , Stichwort: "Marsch".

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Musik

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Marsch" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Marsch" umfasst 6 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Marsch
Nominativ Plural die Märsche
Genitiv Singular des Marschs
Genitiv Singular des Marsches
Genitiv Plural der Märsche
Dativ Singular dem Marsch
Dativ Plural den Märschen
Akkusativ Singular den Marsch
Akkusativ Plural die Märsche

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Marsch war diesmal anstrengender als sonst.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): maʁʃ

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Marsch" eher als positiv oder negativ wahr?

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • march

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Marsch" ist ein Isogramm.

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Zitate

  • Die Wahrheit ist auf dem Marsch und nichts wird sie aufhalten.

    Émile Zola (1840 - 1902)

  • Hinter allem Bösen schreitet die Rache. Die Rache hält nicht Schritt mit dem Bösen, das voranschreitet, die Rache holt auf dem Marsch jede Stunde etwas auf, seien es auch nur drei Schritte.

    Paul Keller (1873 - 1932)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Marsch" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Marsch" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet