asseln

• Kategorie: Okkasionalismus

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • asseln

Häufige Rechtschreibfehler

  • aseln

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] Unter "asseln" versteht man völlig unnötiges Umherlaufen und hektische Bewegungen, die keinen offensichtlichen Nutzen haben. Auch eine Form des "Tourette-Syndroms", nämlich die, welche physische Ticks auslöst, wird damit bezeichnet.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"asseln" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"asseln" umfasst 6 Buchstaben.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "asseln" belegt Position 140651 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Beispiele

Beispielsätze

  • Jetzt assel' mal nicht so rum, sondern setz' dich auf deinen Arsch!

Phonologie

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "asseln" eher als positiv oder negativ wahr?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für asseln

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"asseln" am Ende

Okkasionalismus

Was ist ein Okkasionalismus?

"asseln" ist eine Gelegenheitsbildung, ein Okkasionalismus.

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "asseln" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Nr. 1 (ID 5257) von anonym am 10.07.2016

    So kannte ich "asseln" noch nicht. In meiner Familie kam das eher so vor: "Nimm deine Asseln weg.", wobei Asseln hier für Füße verwendet wurde.

    antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet