ungeheuer

• Kategorie: Negative Adjektive

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • ungeheuer

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 4
  • Silbentrennung: un | ge | heu | er, Komparativ un | ge | heu | rer, Superlativ am un | ge | heu | ers | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "ungeheuer"?

[1] sehr groß, sehr stark oder sehr intensiv
[2] unheimlich, nicht geheuer

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"ungeheuer" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"ungeheuer" umfasst 9 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "ungeheuer" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "ungeheuer" belegt Position 8382 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv ungeheuer
Komparativ ungeheurer
Superlativ am ungeheuersten

Beispiele

Beispielsätze

  • ungeheuer groß, ungeheuer wichtig, ungeheuer zahlreich
  • Wir sprechen hier über ungeheure Summen.
  • Ihr wurde immer etwas ungeheuer, wenn sie den dunklen Typ in der Einfahrt gegenüber sah.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈʊnɡəˌhɔɪ̯ɐ

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "ungeheuer" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "ungeheuer" wird schwach negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Paronyme

Was ist ein Paronym?
    ungeheuerlich

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für ungeheuer

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"ungeheuer" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Der Anteil des Unbewußten in unseren Handlungen ist ungeheuer und der Anteil der Vernunft sehr klein.

    Gustave Le Bon (1841 - 1931)

  • Es war ein großer Mann des Altertums, der das Weib ein Ungeheuer der Natur nannte und doch – heiratete.

    Theodor Gottlieb von Hippel der Ältere (1741 - 1796)

  • Die außerordentlichen Männer des sechzehnten und siebzehnten Jahrhunderts waren selbst Akademien, wie Humboldt zu unserer Zeit. Als nun das Wissen so ungeheuer überhand nahm, taten sich Privatleute zusammen, um, was den Einzelnen unmöglich wird, vereinigt zu leisten.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "ungeheuer" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "ungeheuer" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet