demütig

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • demütig

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: de | | tig, Komparativ de | | ti | ger, Superlativ am de | | tigs | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "demütig"?

[1] sich selbst nicht über andere stellend; sich zurücknehmend

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"demütig" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"demütig" umfasst 7 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"demütig"

enthält 3 Vokale und 4 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "demütig" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "demütig" belegt Position 23977 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv demütig
Komparativ demütiger
Superlativ am demütigsten

Beispiele

Beispielsätze

  • Er sprach mit demütiger Stimme.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈdeːmyːtɪç

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "demütig"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "demütig" eher als positiv oder negativ wahr?

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für demütig

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"demütig" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"demütig" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Der hält sich für tapfer und ist nur unmenschlich und roh, jener wiederum glaubt demütig zu sein und ist nur furchtsam und unkriegerisch.

    Francesco Petrarca (1304 - 1374)

  • Da ich nicht stolz sein konnte, bin ich demütig geworden, um mir die Scham zu ersparen, niederträchtig zu werden.

    Johann Nepomuk Nestroy (1801 - 1862)

  • Mein Fürstenstand soll mich nicht verhindern, demütig zu sein vor meinem Gott.

    Wilhelm I. (Deutsches Reich) (1797 - 1888)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "demütig" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "demütig" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet