ziemlich

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • ziemlich

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: ziem | lich, Komparativ ziem | li | cher, Superlativ am ziem | lichs | ten

Häufige Rechtschreibfehler

  • ziehmlich

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "ziemlich"?

[1] keine Steigerung: recht groß, beträchtlich
[2] veraltet: anständig; den sozialen Normen entsprechend

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. ziemlich

Wortherkunft & Verweise

Derivation des Verbs ziemen mit dem Suffix -lich, ursprünglich mit Bedeutung [2], seit dem 15./16. Jahrhundert übertragen mit Bedeutung [1](1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 25., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, ISBN 978-3-11-022364-4, DNB 1012311937 , Stichwort "ziemlich"

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • veraltet
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"ziemlich" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"ziemlich" umfasst 8 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv ziemlich
Komparativ ziemlicher
Superlativ am ziemlichsten

Beispiele

Beispielsätze

  • Das war schon eine ziemliche Enttäuschung, als wir unsere Teilnahme zurückziehen mussten.
  • Was ist denn schon ein ziemliches Verhalten für eine Dame von Stand?

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈt͡siːmlɪç

Semantik

Assoziation

Nimmst du "ziemlich" eher als positiv oder negativ wahr?

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Hast wieder ein Jahr dazu gewonnen,
    in der Sanduhr ist die Zeit verronnen.
    Drum dreh die Sanduhr auf den Kopf und ignoriere die Zahl,
    denn das wahre Alter ist doch ziemlich egal!
  • zeige alle Grüße

Wünsche

  • Ein "guter Rutsch" ins Neue Jahr
    kann ziemlich schmerzhaft sein.
    Feiert doch lieber feucht-fröhlich
    und mit Musik ins Neue Jahr hinein!
    Das Auto lasst Ihr dann schön steh'n,
    Ihr könnt zu Fuß nach Hause geh'n.
  • Ich denke auch an dich das ganze Jahr,
    aber heute erst recht, ist doch klar!
    Bist zwar schon ein alter Sack,
    aber trotzdem immer noch gutaussehend und ziemlich auf Zack!
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Auf der Bühne spielt einer den Fürsten, ein anderer den Rat, ein dritter den Diener, oder den Soldaten, oder den General usw. Aber diese Unterschiede sind bloß im Äußeren vorhanden, im Innern, als Kern einer solchen Erscheinung, steckt bei allen dasselbe: ein armer Komödiant mit seiner Plage und Not. Im Leben ist es auch so. Die Unterschiede des Ranges und Reichtums geben jedem seine Rolle zu spielen; aber keineswegs entspricht dieser eine innere Verschiedenheit des Glücks und Behagens, sondern auch hier steckt in jedem derselbe arme Tropf mit seiner Not und Plage, die wohl dem Stoffe nach bei jedem eine andere ist, aber der Form, d. h. dem eigentlichen Wesen nach, so ziemlich bei allen dieselbe; wenn auch mit Unterschieden des Grades, die sich aber keineswegs nach Stand und Reichtum, d. h. nach der Rolle richten.

    Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

  • Die Menschen sind sich ziemlich ähnlich, wenn sie geboren werden, aber durch ihre Gewohnheiten entfernen sich sich immer mehr voneinander.

    Konfuzius (551 - 479 v. Chr.)

  • Die Erde ist zwar schon ziemlich stark von Menschen in Besitz genommen, aber sie ist, mit

    August Bebel (1840 - 1913)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "ziemlich" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "ziemlich" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet