Deckel

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Deckel

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: De | ckel, Plural: De | ckel

Häufige Rechtschreibfehler

  • Dekel

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Deckel"?

Hauptbedeutung

[1] Vorrichtung zum Abdecken oder Verschließen
[2] stabiler Einband eines Buches
[3] umgangssprachlich: Hut, Kopfbedeckung
[4] Österreich, umgangssprachlich: amtliche Kontrollkarte für Prostituierte

Nebenbedeutung

[1] Als "Deckel" kann man den oberen Teil des Kopfes bezeichnen.

Wortherkunft

im 15. Jahrhundert abgeleitet vom Verb decken mit dem Suffix -el für Geräte(1)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2 

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
Deckel ist ein Germanismus, der im Ungarischen "dekni" heißt.

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Deckel" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Deckel" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Deckel" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Deckel" belegt Position 6921 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Deckel
Nominativ Plural die Deckel
Genitiv Singular des Deckels
Genitiv Plural der Deckel
Dativ Singular dem Deckel
Dativ Plural den Deckeln
Akkusativ Singular den Deckel
Akkusativ Plural die Deckel

Beispiele

Beispielsätze

  • Gleich gibt es eins auf den Deckel, wenn du so weiter machst!
  • Für diesen Topf brauchen wir einen anderen Deckel.
  • Die Deckel dieses Buches haben schon sehr gelitten.
  • Was hast du denn heute für einen Deckel auf?

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈdɛkl̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Deckel"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Deckel" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Deckel

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Deckel" am Anfang

"Deckel" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Wünsche

  • Zwei Herzen, die im selben Takt schlagen
    an guten wie an schlechten Tagen.
    Habt den Deckel für euren Topf gefunden,
    Wünschen euch für die Ehe nur das Allerbeste und sonnige Stunden.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Manche Menschen gelangen eigentlich niemals zum Genuß des Daseins. Sie spähen immerfort nach dem Zeitpunkte aus, wo ihre Wünsche sich erfüllen sollen. Und unversehens wird ein schwarzer Deckel geöffnet, und man legt sie hinein als Toren, die um des Zuvielerstrebten nichts ihr eigen nennen dürfen. Nur der, welcher jeden Tag zu einem Festtag glücklichen, wenn auch bescheidenen Genießens macht, ihn nützt und denkt: "Für den kommenden gibt's keine Schlüssel, die Pforten des Glücks sind geöffnet oder versperrt! Keiner vermag es zu wissen!" der ist weise.

    Hermann Heiberg (1840 - 1910)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Deckel" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Deckel" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet