Eis

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Eis

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Eis, Plural: Eis

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Eis"?

[1] Musik: Ton mit 352 Hz und alle Töne im Oktavabstand dazu, um einen Halbton erhöhtes E

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. Eis

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Geografie
  • Musik

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Eis" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Eis" umfasst 3 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Eis"

enthält 2 Vokale und einen Konsonant

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular das Eis
Nominativ Plural die Eis
Genitiv Singular des Eis
Genitiv Plural der Eis
Dativ Singular dem Eis
Dativ Plural den Eis
Akkusativ Singular das Eis
Akkusativ Plural die Eis

Beispiele

Beispielsätze

  • Denke bitte daran in Takt 5 ein Eis zu spielen!

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈeːɪs

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Eis" eher als positiv oder negativ wahr?

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • ice

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Eis" ist ein Isogramm.

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • die Kuh vom Eis holen
  • auf dünnem Eis
  • die Kuh vom Eis kriegen
  • die Kuh vom Eis schieben
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

  • Die Kuh vom Eis holen.
  • Wenn es dem Esel zu wohl wird/gut geht, geht er auf's Eis (tanzen).
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Die Schicksale der Völker gehen ihren Weg wie die großen Ströme; es ist töricht, unsere paar Hände voll Sand gegen sie zu werfen. Und es ist sündhaft, altes, gläubiges Vertrauen ohne Not niederzureißen. Selbst Gottes Sonne schmilzt ja altes Eis nicht an einem Tag.

    Paul Keller (1873 - 1932)

  • Zuweilen, wenn ich dem Fluge einer Rakete nachsehe oder in den Schein einer Lampe blicke oder ein künstliches Eis auf meiner Zunge zergehen lasse, wenn ich mich dann frage: Genießest du? Oh, dann fühle ich mich so leer, so arm.

    Heinrich von Kleist (1777 - 1811)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Eis" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Eis" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet