brunsen

• Kategorie: Okkasionalismus

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • brunsen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] "Brunsen" bedeutet mit einem heftigen Strahl pinkeln.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"brunsen" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"brunsen" umfasst 7 Buchstaben.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "brunsen" belegt Position 142995 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich muss brunsen wie ein Gaul.
  • Brunsen kommt von Brunser. Der Sieg ist unser, vom Nabel bis zum Brunser!
  • Pauline Bruns muss brunsen und tut beim Schlafen grunzen.
  • Beim Brunsen ist gut Grunsen.
  • Wenn man Brunst und lässt kein Furz dann meint der Arsch, er kommt zu kurz.

Phonologie

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "brunsen" eher als positiv oder negativ wahr?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für brunsen

Wortbildungen

Okkasionalismus

Was ist ein Okkasionalismus?

"brunsen" ist eine Gelegenheitsbildung, ein Okkasionalismus.

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

TOPLISTE

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "brunsen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Nr. 1 (ID 4400) von anonym am 03.04.2011

    Meine Großeltern sind Russlanddeutsche, in ihrer Sprache heißt "brunsen" - Wasser lassen, andere Begriffe wie "pinkeln", "pissen" oder so, gibt es nicht. Die Vorfahren sind etwa vor 250 Jahren aus Mitteldeutschland an die Wolga ausgewandert, seit dem gab es keinen Kontakt nach Deutschland. Also, es hieß vor 250 Jahren nicht " ich muss pinkeln", sondern "ich muss brunsen"

    antworten
  • Nr. 2 (ID 4401) von anonym am 22.02.2012

    Meine Vorfahren sind Schwaben und dieses Wort war auch bei uns im Gebrauch.

    antworten
  • Nr. 3 (ID 4402) von anonym am 27.07.2012

    Kann ich nur bestätigen. Meine Schwiegereltern (schon lange verstorben) aus dem ehemaligen Galizien (Schwaben sind im Mittelalter nach Galizien ausgewandert) sagten das auch.

    antworten
  • Nr. 4 (ID 4403) von anonym am 13.08.2012

    Im Saarland sagte man früher über einen großspurigen Menschen, der aber wenig zu bieten hat, oder zu einem armen, der gerne reich wäre: Er will mit den großen Hunden brunsen, bringt aber das Bein nicht hoch.

    antworten
  • Nr. 5 (ID 4404) von anonym am 17.08.2012

    Im bayrischen gibts das wort auch, da wirds aber "brunzen" ausgesprochen... wasser lassen.

    antworten
  • Nr. 6 (ID 4405) von anonym am 25.08.2012

    Um die Sache nicht zu verhunzen, geht der Papa jetzt einmal ....

    antworten
  • Nr. 7 (ID 4406) von anonym am 07.06.2019

    Brunsen bedeutet bei uns soviel wie seichen in unserem Dialekt in Endingen am Kaiserstuhl.

    antworten
  • Nr. 8 (ID 4407) von anonym am 18.07.2019

    Ja, die Bedeutung des Wortes Brunsen deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Ich habe auch noch eine neue Wortschöpfung kreiert.....Bezeichnung für Toilette: Brunsolatorium.

    antworten
  • Nr. 9 (ID 4408) von anonym am 29.01.2020

    Brunsen sagt man in Baden-Württemberg auch. Allerdings gilt der Ausdruck eher als vulgär.

    antworten
  • Nr. 10 (ID 4409) von anonym am 24.02.2020

    Auch im fränkischen (Raum Fränkische Schweiz) ganz normal und nicht vulgär. "Von mhd. brunnezen, brunzen, von brunnen mit dem Suffix -zen abgeleitet und hieß ursprünglich "einen Brunnen machen". Seit dem 15. Jahrhundert belegt. [Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: "brunzen", Seite 155.] War also wohl mal eine Metapher und nicht vulgär.

    antworten
  • Nr. 11 (ID 4410) von anonym am 03.03.2020

    Zwei Flöhe spielten wippe - wippe auf Brunhildens Mösenlippe; bis die Alte brunzte und so das Spiel verhunzte.

    antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet