doch

• Weitere Lemmata: 1. doch , 2. doch , 3. doch

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • doch

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: doch

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] Adversative Konjunktion, betont einen Gegensatz: aber
[2] Adversatives Konjunktionaladverb, betont einen Gegensatz: allerdings, jedoch
[3] Konzessive Subjunktion, in der Wendung „wenn auch – (so) doch“: (im Sinne von:) "obwohl/obschontrotzdem/dennoch" (mit anderer Wortstellung)

Wortherkunft

althochdeutsch: doh, mittelhochdeutsch: doch. Das Wort geht zurück auf germanisch *þau-h.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"doch" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"doch" umfasst 4 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich lud ihn ein, doch er wollte nicht kommen.
  • Er wollte nach Paris, doch seine Freundin wollte nach Rom.
  • Er wollte nach Paris, doch wollte seine Freundin nach Rom.
  • Wenn deine Entscheidung auch schlecht war, so zog sie doch Positives nach sich.
  • Auch wenn das Essen von gestern ist, (so) hat es mir doch gut geschmeckt.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): dɔx

Semantik

Assoziation

Nimmst du "doch" eher als positiv oder negativ wahr?

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"doch" ist ein Isogramm.

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "doch" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "doch" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet