erregen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • erregen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: er | re | gen, Präteritum er | reg | te, Partizip II er | regt

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] transitiv, auch reflexiv: jemanden oder sich in Unruhe oder Ärger versetzen; jemanden aktivieren; jemanden (sexuell) stimulieren
[2] transitiv: etwas hervorrufen, einen bestimmten (auffälligen) Zustand erzeugen

Wortherkunft

Ableitung zu regen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"erregen" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"erregen" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "erregen" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "erregen" belegt Position 7343 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich errege
Präsens du erregst
Präsens er, sie, es erregt
Präteritum ich erregte
Partizip II erregt
Konjunktiv II ich erregte
Imperativ Singular errege
Imperativ Singular erreg
Imperativ Plural erregt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich errege mich jedes Mal, wenn ich diesen Film sehe.
  • Sie erregt mich derart, dass ich nicht zur Ruhe komme.
  • Die Spule, die durch Strom erregt wird, nennt man Erregerspule.
  • Sie will doch bloß Aufmerksamkeit erregen.
  • Der Fall hat sehr viel Aufsehen erregt.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ɛɐ̯ˈʁeːɡn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "erregen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "erregen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für erregen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"erregen" am Anfang

"erregen" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Zitate

  • Jeder bewundert den Mut des andern und findet seine Freiheit edel; treffen beide ihn, dann erregen sie seinen Zorn.

    Jean Paul (1763 - 1825)

  • Interesse ist Teilnahme an dem Leiden und der Tätigkeit eines Wesens. Mich interessiert etwas, wenn es mich zur Teilnahme zu erregen weiß. Kein Interesse ist interessanter, als was man an sich selbst nimmt; so wie der Grund einer merkwürdigen Freundschaft und Liebe die Teilnahme ist, zu der mich ein Mensch reizt, der mit sich selbst beschäftigt ist, der mich durch seine Mitteilung gleichsam einladet, an seinem Geschäfte teilzunehmen.

    Novalis (1772 - 1801)

  • Heute verlieren gegenüber der Diskussion und Analyse alle Anschauungen ihr Prestige, ihre Angeln nützen sich bald ab, und nur wenige bleiben, die uns erregen könnten. Der moderne Mensch fällt immer mehr der Gleichgültigkeit anheim.

    Gustave Le Bon (1841 - 1931)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "erregen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "erregen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet