Weh

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Weh

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Weh, Plural: We | he

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Weh"?

[1] gehoben: seelischer Schmerz
[2] seltener: körperlicher Schmerz

Wortherkunft & Verweise

Es handelt sich um eine Substantivierung der Interjektion weh, die bereits seit althochdeutscher Zeit (ab dem 9. Jahrhundert) in der Form  → goh belegt ist und sich in mittelhochdeutschem  → gmh fortsetzt.(1)(2)
  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort "Weh"
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 5., neu bearbeitete Auflage. Band 7, Dudenverlag, Berlin/Mannheim/Zürich 2013, ISBN 978-3-411-04075-9 , Stichwort »weh!« und »Weh«, Seite 917.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • gehoben

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Weh" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Weh" umfasst 3 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Weh"

enthält einen Vokal und 2 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Weh" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Weh" belegt Position 29161 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular das Weh
Nominativ Plural die Wehe
Genitiv Singular des Wehs
Genitiv Singular des Wehes
Genitiv Plural der Wehe
Dativ Singular dem Weh
Dativ Plural den Wehen
Akkusativ Singular das Weh
Akkusativ Plural die Wehe

Beispiele

Beispielsätze

  • Sein Wohl und Weh hing am seidenen Faden.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): veː

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Weh" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Weh

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Weh" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Weh" am Anfang

"Weh" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Sprichwörter

Zitate

  • Vergangenheit ist, wenn es nicht mehr weh tut.

    Mark Twain (1835 - 1910)

  • Ja, mein lieber Schriftsteller, gelesen mußt du haben, recht viel gelesen und gelernt. Aber weh dir, wenn man es merkt! Das ist nur beim Journalisten erlaubt.

    Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)

  • Die Menschenfreundlichkeit des Weisen bestimmt ihn mitunter, sich erregt, erzürnt, erfreut zu stellen, um seiner Umgebung durch die Kälte und Besonnenheit seines wahren Wesens nicht weh zu tun.

    Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Weh" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Weh" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet