Zweifel

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Zweifel

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Zwei | fel, Plural: Zwei | fel

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Zweifel"?

[1] inneres Schwanken; Unsicherheit in Bezug auf Vertrauen, Taten, Entscheidungen, Glauben oder Behauptungen beziehungsweise Vermutung von Tatsachen

Wortherkunft

mittelhochdeutsch zwīvel, althochdeutsch zwīval, germanisch *twīfla- "Zweifel", belegt seit dem 8. Jahrhundert(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Zweifel", Seite 1020.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Zweifel" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Zweifel" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Zweifel" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Zweifel" belegt Position 1662 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Zweifel
Nominativ Plural die Zweifel
Genitiv Singular des Zweifels
Genitiv Plural der Zweifel
Dativ Singular dem Zweifel
Dativ Plural den Zweifeln
Akkusativ Singular den Zweifel
Akkusativ Plural die Zweifel

Beispiele

Beispielsätze

  • Das sind unbegründete Zweifel.
  • Als er das hörte, kamen ihm Zweifel an ihrer Aufrichtigkeit.
  • Ich habe keinen Zweifel daran, dass diese Aussage richtig ist.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈt͡svaɪ̯fl̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Zweifel"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Zweifel" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "Zweifel" wird schwach negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Zweifel

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Zweifel" am Anfang

"Zweifel" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Sprichwörter

  • Der Zweifel ist der Schatten eines Menschen im Dunkel.
  • Solange du Zweifel hast, mache keine Anklagen.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Wenn auch die Fähigkeit zu täuschen ein Zeichen von Scharfsinn und Macht zu sein scheint, so beweist doch die Absicht zu täuschen ohne Zweifel Bosheit oder Schwäche.

    René Descartes (1596 - 1650)

  • Zweifel und Unglauben erfordern schon einen gewissen Grad von Wissen.

    Wilhelm Weitling (1808 - 1871)

  • Der Zweifel ist dein bester Freund.

    Marcel Proust (1871 - 1922)

  • Der Mensch steht auf der Schwelle des Lebens wie auf einem Kreuzwege, die Tiere haben nur eine Straße: wir sind daher fähig zum Zweifel und zur Schurkerei, die Tiere sind frei von beiden und immer unverderblich.

    Antoine de Rivarol (1753 - 1801)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Zweifel" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Zweifel" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet