erheben

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • erheben

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: er | he | ben, Präteritum er | hob, Partizip II er | ho | ben

Häufige Rechtschreibfehler

  • ereben

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] transitiv: jemanden oder etwas (physisch oder gesellschaftlich) in eine höhere Position bringen
[2] reflexiv: in die Höhe aufragen
[3] reflexiv: aufstehen, sich in die Senkrechte begeben
[4] transitiv: Informationen/Daten ermitteln, sammeln
[5] transitiv: Anspruch auf ein Recht geltend machen
[6] reflexiv, gegen jemanden/etwas: Widerstand leisten
[7] reflexiv: arrogant, überheblich sein; sich als etwas Besseres fühlen

Wortherkunft

Ableitung zum Verb heben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) er-

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"erheben" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"erheben" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "erheben" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "erheben" belegt Position 1357 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich erhebe
Präsens du erhebst
Präsens er, sie, es erhebt
Präteritum ich erhob
Präteritum ich erhub
Partizip II erhoben
Konjunktiv II ich erhöbe
Imperativ Singular erhebe
Imperativ Plural erhebt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Er wurde in den Adelsstand erhoben.
  • In der Ferne erhob sich ein Gebirge.
  • Er erhob sich von seinem Platz.
  • Die Daten für den Mikrozensus werden im Januar erhoben.
  • Der Rechtsanwalt erhob noch am selben Tag Einspruch.
  • Das Volk erhob sich gegen seinen Herrscher.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ɛɐ̯ˈheːbn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "erheben"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "erheben" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für erheben

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"erheben" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Wer einen Stein nicht allein erheben mag, der soll ihn auch selbander liegen lassen.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Wir sehen in unseren Zeiten den trostlosesten, ungereimtesten und frechsten Unglauben das Haupt erheben und bald der Gottheit ihr Dasein absprechen, bald jeden Stein, jeden Tropfen mit Gottheit begraben, um den Allweisen und Alliebenden aus unseren Herzen wie aus seinen Himmeln zu bannen.

    Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg (1750 - 1819)

  • Ei, so habt doch endlich einmal die Courage, euch den Eindrücken hinzugeben, euch ergötzen zu lassen, euch rühren zu lassen, euch erheben zu lassen, ja euch belehren und zu etwas Großem entflammen und ermuthigen zu lassen.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "erheben" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "erheben" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet