stumpf

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • stumpf

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: stumpf, Komparativ stump | fer, Superlativ am stumpfs | ten

Häufige Rechtschreibfehler

  • stumf

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Hauptbedeutung

[1] nicht scharf (bei Schneidegeräten), sodass es nicht mehr möglich ist zu schneiden
[2] ohne Spitze
[3] nicht glatt
[4] nicht leuchtend
[5] Mathematik: Eigenschaft eines Winkels, der zwischen 90° und 180° groß ist
[6] nicht scharf im Bezug auf den Verstand eines Menschen, meist abwertend von vermeintlich Klügeren benutzt
[7] umgangssprachlich: dreist, wenig elegant

Nebenbedeutung

[1] "Stumpf" ist ein anderes Wort für dumm oder blöd.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Mathematik
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"stumpf" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"stumpf" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "stumpf" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "stumpf" belegt Position 15533 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv stumpf
Komparativ stumpfer
Superlativ am stumpfsten

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Mike muss total stumpf sein. Der versucht jetzt schon seit mehreren Stunden einen Bausatz aus einem Überraschungsei zusammen zu bauen.
  • A: "Ausrufezeichen." - B: "Boah, bist du stumpf!"
  • Gestern war stumpf. Ich hab' fünf Bullen-Autos an mir vorbeifahren sehen als ich auf'm Rückweg aus Holland war und alle haben gegrüßt.
  • Das Messer war wirklich sehr stumpf.
  • Die Nadel taugt nichts; sie ist zu stumpf.
  • Die Oberfläche des Bodens ist stumpf und daher nicht sehr rutschig.
  • Mit weniger stumpfen Farben würde mir das Bild besser gefallen.
  • Ein stumpfer Winkel ist größer als ein rechter Winkel und kleiner als ein gestreckter Winkel.
  • Eintönige Arbeit kann den Menschen stumpf machen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ʃtʊmp͡f

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "stumpf"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "stumpf" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für stumpf

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"stumpf" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"stumpf" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Das Leben ist mit dem Lärm verwechselt worden. Wo er sich am wildesten gebärdet, vermutet man die höchste Lebensentfaltung, die beste Kultur. Was wunder, daß sich die Menschen zu überbieten suchen an geräuschvollem Getue, daß sie tagtäglich ihren Wert ausschreien und darauf rechnen, daß selbst alle feinsichtigeren Augen und alle hellhörigen Ohren zu stumpf geworden sind, um die traurige Lüge zu erkennen?

    Paul Keller (1873 - 1932)

  • Die Gerechtigkeit und die Wahrheit sind zwei so feine Punkte, daß unsere Instrumente viel zu stumpf sind, um sie genau zu treffen. Wenn sie sie treffen, so zerdrücken sie den eigentlichen Punkt und stützen sich ringsumher mehr auf das Falsche als auf das Wahre.

    Blaise Pascal (1623 - 1662)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "stumpf" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Nr. 1 (ID 2497) von ich, wer sonst? am 03.07.2008

    Ich kenne stumpf aber eher im Sinne von trocken oder so... Also wenn jemand ganz trocken und direkt heraus seine Meinung sagt... teilweise dreist...

    antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet