Deutsche

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Deutsche

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Deut | sche, Plural: Deut | sche

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Deutsche"?

[1] Staatsbürgerin von Deutschland
[2] Angehörige des deutschen Volkes

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. Deutsche

Wortherkunft & Verweise

Substantivierung des Adjektivs deutsch

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Deutsche" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Deutsche" umfasst 8 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Stamm Deutsche

Beispiele

Beispielsätze

Für "Deutsche" ist noch kein Beispiel vorhanden. Hilf mit und trage den ersten Beispielsatz ein.

Gendersprache

Männliche Wortform

  • Deutscher

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈdɔɪ̯t͡ʃə

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Deutsche" eher als positiv oder negativ wahr?

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Sprichwörter

  • Hinter Kronstadt hat das deutsche Vaterunser ein Ende.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Was der deutsche Geist sein könnte, wer hätte nicht schon darüber seine schwermütigen Gedanken gehabt! Aber dies Volk hat sich willkürlich verdummt, seit einem Jahrtausend beinahe: nirgendwo sind die zwei großen europäischen Narkotika, Alkohol und Christentum, lasterhafter gemißbraucht worden. Neuerdings kam sogar noch ein drittes hinzu, mit dem allein schon aller feinen und kühnen Beweglichkeit des Geistes der Garaus gemacht werden kann, die Musik, unsre verstopfte verstopfende deutsche Musik. Wieviel verdrießliche Schwere, Lahmheit, Feuchtigkeit, Schlafrock, wieviel Bier ist in der deutschen Intelligenz! Wie ist es eigentlich möglich, daß junge Männer, die den geistigsten Zielen ihr Dasein weihn, nicht den ersten Instinkt der Geistigkeit, den Selbsterhaltungs-Instinkt des Geistes in sich fühlen – und Bier trinken? [...] Der Alkoholismus der gelehrten Jugend ist vielleicht noch kein Fragezeichen in Absicht ihrer Gelehrsamkeit – man kann ohne Geist sogar ein großer Gelehrter sein –, aber in jedem andren Betracht bleibt er ein Problem.

    Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

  • Deutsche hofften nach unserem Zusammenbruche, sich in dem Leben, das man uns immerhin ließ, ohne Nationalismus einrichten zu können. Aber in einem Schicksale richtet man sich nicht ein. In einem Schicksale unterliegt man, oder obsiegt man. Nationalist ist, wer sich nicht in das Schicksal der Nation ergibt, sondern ihm widersteht.

    Arthur Moeller van den Bruck (1876 - 1925 (Freitod)

  • Der deutsche Dichter hat eine Sprache, die zu allem zureicht, was gesagt zu werden verdient. Hierin besteht ihr Reichtum. Jedes Wort, das etwas anderes sagt, ist ihm unbrauchbarer Überfluß.

    Friedrich Gottlieb Klopstock (1724 - 1803)

  • Wir Deutsche leiden alle an der Hypochondrie der ›Verpflichtungen‹. Sie macht unsere Stärke und unsere Schwäche.

    Christian Morgenstern (1871 - 1914)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

Zungenbrecher

  • Wenn Deutschlands täuschende Deutschen Deutsche täuschen, täuschen Deutschlands täuschende Deutschen Deutsche.
  • zeige alle Zungenbrecher

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Deutsche" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Deutsche" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet