Lyrik

• Kategorie: Gallizismen, Fremdwörter, Singularetantum

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Lyrik

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Ly | rik, kein Plural

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Lyrik"?

[1] Kunstform der Literatur (Gedicht)
[2] gedichtetes Werk eines Künstlers

Wortherkunft & Verweise

Im 19. Jahrhundert von französisch lyrique  (aus der Wortverbindung poésie lyrique ) entlehnt, dem lateinisch lyricus  "zum Spiel der Leier gehörig" und zuvor altgriechisch λυρικός (lyrikós) → grc zugrunde liegt, dem Adjektiv zu λύρα (lýra) → grc "Leier".(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Lyrik".

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
"Lyrik" ist ein Gallizismus.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Literatur

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Lyrik" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Lyrik" umfasst 5 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Lyrik"

enthält einen Vokal und 4 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Lyrik" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Lyrik" belegt Position 9478 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Lyrik
Genitiv Singular der Lyrik
Dativ Singular der Lyrik
Akkusativ Singular die Lyrik

Beispiele

Beispielsätze

  • Die Lyrik wurde und wird immer wieder auch von der populären Musikkultur beeinflusst.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈlyːʁɪk

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Lyrik" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Paronyme

Was ist ein Paronym?
    Lyrismus

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Lyrik

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Lyrik" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Lyrik" am Anfang

"Lyrik" am Ende

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Die Tonsprache ist Anfang und Ende der Wortsprache, wie das Gefühl Anfang und Ende des Verstandes, der Mythos Anfang und Ende der Geschichte, die Lyrik Anfang und Ende der Dichtkunst ist.

    Richard Wagner (1813 - 1883)

  • Edle Lyrik ist das beste Heilmittel gegen die nüchterne Unrast jeder Zeit.

    Rainer Maria Rilke (1875 - 1926)

  • Die Lyrik hat immer etwas Musikalisches an sich und läßt immer einen gewissen Gesang mittönen, werde dieser nun wirklich vorgetragen, oder ertöne er nur in uns als eine innere Begleitung, ein Mittönen der Seele zum Liede.

    Karl Fortlage (1806 - 1881)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Lyrik" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Lyrik" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet