Werk

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Werk

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Werk, Plural: Wer | ke

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Werk"?

[1] die Tätigkeit des Arbeitens an einer (umfangreichen) Sache
[2] (größere) Schöpfung eines Künstlers oder Kreativen
[3] Betriebsstätte, an der Produkte industriell hergestellt oder bearbeitet werden
[4] Getriebe, Mechanismus oder System einer Maschine
[5] Ergebnis einer Produktion

Wortherkunft & Verweise

althochdeutsch werc → gmh "Ergebnis, Tätigkeit", mittelhochdeutsch werch → goh auch "zu bearbeitendes Material, Werkzeug", geht, ebenso wie griechisch ἔργον (érgon)  "Arbeit, Tat, Werk" (anzunehmen ist Existenz von mykenisch *Ϝὲργον (wèrgon) → gmy), auf anzunehmendes indoeuropäisches *uerg → ine, *ureg → ine "tun, wirken" (vergleiche Werg, urgieren) zurück; die Bedeutung von "Betriebsstätte, Fabrik" entwickelt sich erst im 17. Jahrhundert; das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.(1)
  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9 , Seite 1558

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Kunst
  • Wirtschaft

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Werk" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Werk" umfasst 4 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Werk" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Werk" belegt Position 558 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular das Werk
Nominativ Plural die Werke
Genitiv Singular des Werks
Genitiv Singular des Werkes
Genitiv Plural der Werke
Dativ Singular dem Werk
Dativ Singular dem Werke
Dativ Plural den Werken
Akkusativ Singular das Werk
Akkusativ Plural die Werke

Beispiele

Beispielsätze

  • Frisch ans Werk!
  • Dieses Bild ist das letzte Werk des Meisters.
  • Berthold hat die komplette Ausgabe von Schillers Werken im Bücherregal stehen.
  • Die Schornsteine des Werkes ließen nachts den meisten Rauch ab.
  • Die Firma eröffnet ein neues Werk in Klein Zschutzschnitz.
  • Das Werk der Uhr war jahrzehntelang keiner Reinigung unterzogen worden.
  • Beim Transport ist das Werk der Uhr kaputtgegangen.
  • Werklieferungsvertrag ist ein Vertrag, in dem sich ein Unternehmen verpflichtet, das Werk aus einem von ihm zu beschaffenden Stoff herzustellen.
  • Sie nennen es Werk – ich nenne es Pamphlet.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): vɛʁk

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Werk"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Werk" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • work

Homophone

Was ist ein Homophon?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Werk

Rhetorische Stilmittel

Diminutiv

Was ist ein Diminutiv?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Werk" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Werk" am Anfang

"Werk" mittig

"Werk" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Jedes Werk der falschen Kunst, das von den Kritikern in den Himmel gehoben wird, bildet gleichsam eine Tür, durch die die Mittelmäßigkeiten eindringen.

    Leo Tolstoi (1828 - 1910)

  • Komm hinaus, Jüngling, aufs freie Feld und merke: die urälteste, herrlichste Offenbarung Gottes erscheint mir jeden Morgen als Tatsache, großes Werk Gottes in der Natur.

    Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803)

  • Der Künstler versäume nie, die Spuren des Schweißes zu verwischen, den sein Werk gekostet hat. Sichtbare Mühe ist zu wenig Mühe.

    Marie von Ebner-Eschenbach (1830 - 1916)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Werk" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Werk" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet