eignen

• Kategorie: Positive Wörter

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • eignen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: eig | nen, Präteritum eig | ne | te, Partizip II ge | eig | net

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "eignen"?

[1] reflexiv: für einen Einsatz, eine Funktion benötigte Eigenschaften oder Fähigkeiten besitzen
[2] gehoben: einer Person, einer Sache als Merkmal zugehören

Wortherkunft & Verweise

Erbwort von mittelhochdeutsch eigenen → gmh, zu althochdeutsch eiginēn → goh "in Besitz nehmen"; haben""(1)
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Adjektivs eigen durch Konversion
  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7 , Seite 452, Eintrag "eignen".

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • gehoben

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"eignen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"eignen" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "eignen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "eignen" belegt Position 1424 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich eigne
Präsens du eignest
Präsens er, sie, es eignet
Präteritum ich eignete
Konjunktiv II ich eignete
Imperativ Singular eigne
Imperativ Plural eignet
Partizip II geeignet
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Ihm eignet eine steife Ungewandtheit in der Konversation, die ihn zuweilen unnahbar erscheinen lässt.
  • Ich eigne mich, aufgrund meiner schwach ausgeprägten Muskeln, nicht als Bauarbeiter.
  • Dem Kind eignet eine gewisse Schüchternheit.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈaɪ̯ɡnən

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "eignen" eher als positiv oder negativ wahr?

Positive Assoziation

Der Begriff "eignen" wird schwach positiv bewertet.

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für eignen

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"eignen" am Ende

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Langeweile; die Schwierigkeit, ein Land fremder Phantasie mit eignen Gedanken zu bevölkern – … dies allein ist: lesen. …

    Kurt Tucholsky (1890 - 1935 (Freitod)

  • Der einzelne Künstler kann sich freylich nicht isoliren, und doch gehört Einsamkeit dazu um in die Tiefe der Kunst zu bringen und die tiefe Kunst in seinem eignen Herzen aufzuschließen. Freylich keine absolute Einsamkeit sondern Einsamkeit in einem lebendigen reichen Kunstkreise.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Man tadelt den eignen Hund, der an jedem Fremdling aufhüpft, liebt es aber, wenn es uns geschieht; so hassen wir unsern Schmeichler nicht so sehr als einen fremden.

    Jean Paul (1763 - 1825)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "eignen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "eignen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet