nehmen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • nehmen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: neh | men, Präteritum nahm, Partizip II ge | nom | men

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "nehmen"?

[1] eine Sache greifen
[2] etwas von einem Ort entfernen und in seinen Besitz bringen
[3] etwas aussuchen und es nutzen
[4] eine Vielzahl von charakteristischen Verbindungen, die eigene Bedeutungen haben

Wortherkunft & Verweise

aus mittelhochdeutsch nemen → gmh -> althochdeutsch neman → goh mit dem Ursprung "(sich selbst) zuteilen".(1). Verwandt mit gotisch niman → got, altenglisch niman  und altisländisch nema → non, die mit dem griechischen νέμειν (némein, "teilen") → grc(2) verbunden sind.(3)
  1. nehmen www.duden.de, abgerufen am 8. November 2014
  2. Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort "νέμω".
  3. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort "nehmen"

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich
  • Schach

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"nehmen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"nehmen" umfasst 6 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"nehmen"

enthält 2 Vokale und 4 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "nehmen" wird sehr oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "nehmen" belegt Position 122 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich nehme
Präsens du nimmst
Präsens er, sie, es nimmt
Präteritum ich nahm
Partizip II genommen
Konjunktiv II ich nähme
Imperativ Singular nimm
Imperativ Plural nehmt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Nimm die Teller und stell sie in den Küchenschrank.
  • Nimm dir noch, ist genug da.
  • Er hatte (sich) das Auto genommen und schien nicht gewillt, es wieder herzugeben.
  • Nimm einfach mehr von der Salbe. / Gegen die Sonne kannst du diese Creme nehmen.
  • Er nahm den Löffel aus der Tasse.
  • Du kannst dir nicht einfach nehmen, was du haben willst! Du musst für die Sachen bezahlen!
  • Ich nehme die gebratene Ente.
  • Bevor wir Schaden nehmen, sollten wir das Thema in Angriff nehmen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈneːmən

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "nehmen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "nehmen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für nehmen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"nehmen" mittig

"nehmen" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • auf die leichte Schulter nehmen
  • das Abendmahl auf etwas nehmen
  • den Schleier nehmen
  • die Beine in die Hand nehmen
  • einen zur Brust nehmen
  • etwas die Spitze nehmen
  • etwas für bare Münze nehmen
  • in Kauf nehmen
  • jemanden auf die Hörner nehmen
  • jemanden für voll nehmen
  • seinen Hut nehmen
  • sich das Leben nehmen
  • sich etwas zur Brust nehmen
  • zeige alle Redewendungen

Zitate

  • Es gibt Menschen, die sich alles nehmen lassen, nur nicht, was ihnen fehlt – die Ehre.

    Emanuel Wertheimer (1846 - 1916)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "nehmen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "nehmen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet