Angst

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Angst

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Angst, Plural: Ängs | te

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Angst"?

[1] Gefühl der (existentiellen) Furcht oder Sorge, etwa bei einer Bedrohung

Wortherkunft & Verweise

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; althochdeutsch angust; mittelhochdeutsch angest; aus westgermanisch *angusti- "Angst", zum Adjektiv *angu- "das Engsein"; dieses wiederum stammt von der indogermanischen Wurzel *angʰu- "eng, bedrängend"; vergleiche lateinisch angustus  "eng" und altindisch अंहः (aṁhah)  – Stamm: अंहस् (aṁhas-)  – "Angst, Bedrängnis"(1)(2)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Seite 45.
  2. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 8. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2005, ISBN 3-423-32511-9 , Seite 41.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Psychologie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Angst" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Angst" umfasst 5 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Angst"

enthält einen Vokal und 4 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Angst" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Angst" belegt Position 805 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Angst
Nominativ Plural die Ängste
Genitiv Singular der Angst
Genitiv Plural der Ängste
Dativ Singular der Angst
Dativ Plural den Ängsten
Akkusativ Singular die Angst
Akkusativ Plural die Ängste

Beispiele

Beispielsätze

  • Ich habe Angst vor großen Hunden.
  • Er hatte Angst um sein Leben.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): aŋst

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Angst" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "Angst" wird überwiegend negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • angst

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Angst

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Angst" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Angst" am Anfang

"Angst" mittig

"Angst" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • Angst und Bange sein
  • in Angst und Schrecken versetzen
  • angst und bange sein
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

Zitate

  • Angst kommt aus der Phantasie, Schwäche aus dem Charakter.

    Joseph Joubert (1754 - 1824)

  • Angst ist der einzige sichere Ratgeber, den das Leben überhaupt hat.

    August Lafontaine (1758 - 1831)

  • Ich weiß nicht, wer recht hat. Homer, Shakespeare, Lope de Vega, überhaupt die alten Schriftsteller, die keine Angst hatten im »Misthaufen« zu wühlen, die aber moralisch viel fester waren als wir, oder aber die heutigen Schriftsteller, die auf dem Papier prüde, doch in der Seele und im Leben kalt und zynisch sind.

    Anton Pawlowitsch Tschechow (1860 - 1904)

  • Im Auge scheint es mir, es seien nur drei Dinge, die mich noch bewegen können: Angst vor dem Verlust derer, die ich liebe, Angst vor Schmerz, Angst vor dem Tod.

    Augustinus Aurelius (354 - 430)

  • Die Angst, man möchte ihren Figuren nicht glauben, daß sie leben, kann Künstler des absinkenden Geschmacks verführen, diese so zu bilden, daß sie sich wie toll benehmen: wie andererseits aus der selben Angst griechische Künstler des ersten Aufgangs selbst Sterbenden und Schwerverwundeten jenes Lächeln gaben, welches sie als lebhaftestes Zeichen des Lebens kannten, – unbekümmert darum, was die Natur in solchem Falle des Noch-lebens, des Fast-nicht-mehr-lebens bildet.

    Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

  • Angst ist bei Gefahren das Gefährlichste.

    Heinrich Heine (1797 - 1856)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Angst" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Angst" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet