verbrechen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • verbrechen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: ver | bre | chen, Präteritum ver | brach, Partizip II ver | bro | chen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "verbrechen"?

[1] transitiv, oft scherzhaft: etwas Dummes, Unrechtes, Schlechtes tun

Wortherkunft & Verweise

Erbwort von mittelhochdeutsch verbrechen → gmh zu althochdeutsch farbrechan → goh, im 9. Jahrhundert firbrehhan → goh(1) "zerbrechen, zerstören;" in der mittelhochdeutschen Rechtssprache wurde das Verb im Sinne von Brechen des Friedens, eines Eides oder Gesetzes verwendet(2)
  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9 , Seite 167, Stichwort "brechen".
  2. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1 , Seite 1882, Eintrag "verbrechen".

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • ironisch
  • scherzhaft

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"verbrechen" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"verbrechen" umfasst 10 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "verbrechen" wird wenig im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "verbrechen" belegt Position 31400 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich verbreche
Präsens du verbrichst
Präsens er, sie, es verbricht
Präteritum ich verbrach
Konjunktiv II ich verbräche
Partizip II verbrochen
Imperativ Singular verbrich
Imperativ Plural verbrecht
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Wer hat denn diesen Mist hier verbrochen!?
  • Was hat er diesmal verbrochen?
  • Wer hat bloß diesen unsäglichen Text verbrochen?
  • Das Gulasch kann man ja nicht essen, wer hat das denn verbrochen?

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): fɛɐ̯ˈbʁɛçn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "verbrechen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "verbrechen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für verbrechen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"verbrechen" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Die Verbrechen andrer entdeckt man fast mit mehr Freude als Entrüstung.

    Emanuel Wertheimer (1846 - 1916)

  • O Freiheit, welche Verbrechen werden in deinem Namen begangen!

    Jeanne-Marie „Manon“ Roland de La Platière (1754 - 1793)

  • Die Zudringlichkeit einer Justiz, die die Beziehungen der Geschlechter reglementiert, hat stets noch der ärgsten Unmoral, die vom Strafgesetz nicht zu fassen ist, oder schweren Vergehungen und Verbrechen Vorschub geleistet.

    Karl Kraus (1874 - 1936)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "verbrechen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "verbrechen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet