wo

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • wo

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: wo

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "wo"?

[1] interrogativ, im direkten Fragesatz, räumlich: an welchem Ort, an welcher Stelle
[2] interrogativ, im indirekten Fragesatz, räumlich: an welchem Ort, an welcher Stelle
[3] relativisch, räumlich: an welchem Ort, an welcher Stelle
[4] relativisch, zeitlich: zu welchem Zeitpunkt
[5] umgangssprachlich, regional (besonders süddeutsch und schweizerisch); relativisch: der, die, das; welcher, welche, welches
[6] umgangssprachlich; indefinit: irgendwo

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. wo , 2. wo

Wortherkunft & Verweise

Erbwort aus dem mittelhochdeutschen  → gmh/ → gmh/wār → gmh, das von dem althochdeutschen hwār → goh/wār → goh abstammt, das sich wiederum auf den indogermanischen Pronominalstamm *ku̯o- zurückführen lässt; etymologische Verwandtschaft besteht somit mit altsächsisch hwār → osx, mittelniederdeutsch wār → gml/wōr → gml/wūr → gml, mittelniederländisch waer → dum/wāre → dum (niederländisch waar ), altenglisch hwǣr /hwār  (neuenglisch where ), altnordisch hvar → non, schwedisch var  und gotisch hvar → got sowie außergermanisch mit sanskritisch कर्हि (karhi) , lateinisch cur  (aus altlateinisch quor ), litauisch kur  und ohne r-Formans altkirchenslawisch къде (kъde) → cu und russisch где (gde) (1)
  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache "wo"

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"wo" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"wo" umfasst 2 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "wo" wird sehr oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "wo" belegt Position 165 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Beispiele

Beispielsätze

  • Wo ich gesehen habe, wie ungeschickt er sich anstellt, habe ich ihm erst mal erklärt, wie man den alten Schaltzug entfernt.
  • Lass uns wo hinfahren, wo wir uns in Ruhe unterhalten können.
  • Wo bist du?
  • Wo wohnst du?
  • Wo warst du gestern Abend?
  • Wo befindet sich die nächste Tankstelle?
  • Ich habe dich gefragt, wo du gestern Abend warst.
  • Können Sie mir sagen, wo sich die nächstgelegene Apotheke befindet?
  • Wo du herkommst, möchte ich gerne wissen.
  • Er lebt in einer Kleinstadt, wo er als Bäcker arbeitet.
  • Das ist die Bar, wo ich mich einmal die Woche mit meinen Freunden treffe.
  • Wo ich herkomme, macht man das anders. / Dort, wo ich herkomme, macht man das anders.
  • Wo das Volk schlechthin von Arbeit spricht, da faßt es dieselbe immer in einer engeren Bedeutung.W. H. RIEHL
  • Zu dem Zeitpunkt, wo es an der Tür klingelte, saßen wir noch am Frühstückstisch.
  • Auch nach vierzig Jahren konnte sie sich genau an den Augenblick erinnern, wo ihr zukünftiger Ehemann im Dorf ankam.
  • Kennst du die Frau, wo am Steuer saß?
  • Das ist das beste Handy, wo man kriegen kann.
  • Er hat das Auto wo stehen lassen.
  • Man sieht sich immer wo wieder.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): voː

Semantik

Assoziation

Nimmst du "wo" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für wo

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"wo" ist ein Isogramm.

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "wo" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "wo" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet