Ehe

• Kategorie: Palindrom

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Ehe

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Ehe, Plural: Ehen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Ehe"?

[1] institutionell anerkannte und beurkundete Verbindung zweier oder mehr Menschen, die in der Regel durch eine Liebesbeziehung, gemeinsame Lebensführung und dauerhaftes Bestehen gekennzeichnet ist

Wortherkunft & Verweise

seit dem 8. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch ē, ēwe "Ehe(vertrag), Allianz", althochdeutsch ēwa, ēwī "Gesetz; Ewigkeit", urgermanisch *aiwō(1) "ewig geltende Gewohnheit", auch westfriesisch ieu  "Gesetz" und niederländisch eeuw  "Jahrhundert", Kollektivbildung zu *aiwaz "Ewigkeit, Dauer", außerdem gotisch aiws → got. Beide Urwörter beruhen auf indogermanisches *h₂ei-uo- "Ewigkeit, Alter", vergleiche lateinisch aevus , irisch aois , altgriechisch αἰών (aiṓn) → grc, das auf athematisches *h₂ói-u, Gen. h₂i-éu-s "Lebens(zeit)" zurückgeht, vergleiche sanskritisch आयु (ā́yu-)  und altavestisch āiiū, Gen. yaoš.(2)
Die althochdeutsche Polysemie ergibt sich aus Bedeutungsmischung, welche von teils *aiwō, teils *aiwaz erhalten war. Innersprachliche Kognaten: echt, ewig, je.
  1. Marlies Philippa et al: Etymologisch Woordenboek van het Nederlands. Stichwort: "eeuw". 2003-2009. [1]
  2. Guus Kroonen: Etymological Dictionary of Proto-Germanic. Brill, Leiden 2013. S. 16.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Ehe" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Ehe" umfasst 3 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Ehe"

enthält 2 Vokale und einen Konsonant

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ehe" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Ehe" belegt Position 2886 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Ehe
Nominativ Plural die Ehen
Genitiv Singular der Ehe
Genitiv Plural der Ehen
Dativ Singular der Ehe
Dativ Plural den Ehen
Akkusativ Singular die Ehe
Akkusativ Plural die Ehen

Beispiele

Beispielsätze

  • eine glückliche / harmonische / vorbildliche / wenig aufregende / unkonventionelle / turbulente / wild bewegte / ganz normale ... Ehe führen
  • Die Ehe wurde geschieden.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈeːə

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Ehe" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Ehe

Rhetorische Stilmittel

Palindrome

Was ist ein Palindrom?
  • Ehe ist ein Palindrom.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Ehe" am Anfang

"Ehe" mittig

"Ehe" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Wünsche

  • Was sollen wir euch nur wünschen zu dieser Vermählung?
    Eine Ehe voller Liebe, Action, Romantik und Schwung!
    Sollt euch immer als das Wertvollste anerkennen,
    nichts und niemand soll euch je trennen.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Ehe schützt wie eine Mutter ihr Kind.
    Ehe deckt den Gefährten.
    Ehe steht wie ein Soldat für
    die Ehre des Kameraden ein.

    Hermann Oeser (1849 - 1912)

  • Ehe man anfängt, seine Feinde zu lieben, sollte man seine Freunde besser behandeln.

    Mark Twain (1835 - 1910)

  • Die Ehe ist das höchste Geheimnis.

    Novalis (1772 - 1801)

  • Ehe der Körper eines großen Mannes Asche ist, kann man selten mit einiger Richtigkeit über seinen Charakter urteilen.

    Johann Gottfried Seume (1763 - 1810)

  • Ehe der Mensch den Schritt zum Glauben gewagt hat, kann er das nur für Torheit ansehen; hinterher ist er ein anderer geworden.

    Søren Kierkegaard (1813 - 1855)

  • Die meisten Menschen müssen notwendig erst zweifeln lernen, ehe sie duldsam werden können, müssen erst die Unsicherheit ihrer eigenen Meinungen anerkennen, ehe sie vor den Meinungen ihrer Gegner Achtung zu fühlen imstande sind.

    Henry Thomas Buckle (1821 - 1862)

  • Ehe heißt Ordnung; sie ist der älteste und schönste Orden, den der Schöpfer selbst gestiftet und mit seinem Segen beehrt hat.

    Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803)

  • Ehe eine Zeit aufbricht und weiterzieht, schickt sie immer fähige und vertraute Menschen voraus, ihr das neue Lager abzustechen. Ließe man diese Boten ihren Weg gehen, folgte man ihnen und beobachtete sie, erführe man bald, wo die Zeit hinaus will. Aber das tut man nicht. Man nennt jene Vorläufer Unruhestifter, Verführer, Schwärmer und hält sie mit Gewalt zurück. Aber die Zeit rückt doch weiter mit ihrem ganzen Trosse, und weil sie nichts bestellt und angeordnet findet, wohnt sie sich ein, wo es ihr beliebt, und nimmt und zerstört mehr, als sie gebraucht und verlangt.

    Ludwig Börne (1786 - 1837)

  • Ehe ich's vergesse [...], – gebrauchen Sie doch nicht das Fremdwort Ideale. Wir haben ja das gute nationale Wort: Lügen.

    Henrik Ibsen (1828 - 1906)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Ehe" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Ehe" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet