Mars

• Weitere Lemmata: 1. Mars , 2. Mars , 3. Mars

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Mars

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: [[Maskulinum]]: Mars, Plural 1: Mar | se, [[Femininum]]: Mars, Plural 1: Mar | sen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Mars"?

[1] seemannssprachlich: auf Segelschiffen am oberen Ende des Untermastes befindliche Plattform, auf der die Marsstenge befestigt ist

Wortherkunft

Das Wort wurde im 15. Jahrhundert aus dem Niederdeutschen entlehnt,(1) drang aber erst im 19. Jahrhundert allmählich ins Gemeindeutsche vor.(2) Die weitere Herkunft ist unklar.(1) Einerseits soll es über die mittelniederdeutschen Formen mars → gml, marse → gml, merse → gml f "Mast(korb)"(1) und die mittelniederländischen Formen merse → dum, meerse → dum "Krämerstand;(2) Korb,(1) Hökerkorb,(2) Warenkorb;(1) Kaufmannsware,(2) Ware(1)" auf eine flektierte Form des lateinischen Wortes merx  f "Ware"(2) zurückgehen.(2)(3) Andererseits könne es eine Entlehnung des finnischen marsio  "Fischsack, Korb" sein, das seinerseits auf ein (nicht belegtes aber rekonstruiertes) germanisches *marsion zurückgeht (vergleiche dänisches moers ).(4)
  1. Wolfgang Pfeifer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen, digitalisierte und aufbereitete Ausgabe basierend auf der 2., im Akademie-Verlag 1993 erschienenen Auflage. Stichwort "Mars"
  2. Friedrich Kluge (Herausgeber): Seemannsſprache. Wortgeſchichtliches Handbuch deutſcher Schifferausdrücke älterer und neuerer Zeit auf Veranlaſſung des Königlich Preußiſchen Miniſteriums der geiſtlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Verlag der Buchhandlung des Waiſenhauſes, Halle a[n]. d[er]. S[aale]. 1911 , Stichwort »Mars«, Seite 569.
  3. Karl Ernst Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 8. Auflage. Hannover 1913 (Nachdruck Darmstadt 1998) : "merx" (Zeno.org)
  4. Duden, Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. 10 Bände auf CD-ROM ; mehr als 200 000 Stichwörter mit rund 90 000 Belegen aus mehreren Hundert Quellen ; vielfältige Recherchemöglichkeiten ; für MS Windows und Apple Macintosh. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2000, ISBN 978-3-411-71001-0 , Stichwort »³Mars«.Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0  (CD-ROM-Ausgabe), Stichwort »Mars«.
  5. Wahrig Fremdwörterlexikon "Mars" auf wissen.de

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • seemannssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Mars" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Mars" umfasst 4 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular der Mars
Nominativ Plural die Marse
Genitiv Singular des Mars
Genitiv Plural der Marse
Dativ Singular dem Mars
Dativ Plural den Marsen
Akkusativ Singular den Mars
Akkusativ Plural die Marse

Beispiele

Beispielsätze

Für "Mars" ist noch kein Beispiel vorhanden. Hilf mit und trage den ersten Beispielsatz ein.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): maʁs

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Mars" eher als positiv oder negativ wahr?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Mars" ist ein Isogramm.

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Der Krieg ist eine unvermeidliche Geißel. Wenn man genau hinsieht, haben alle Menschen den Gott Mars angebetet.

    Voltaire (1694 - 1778)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Mars" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Mars" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet