wollen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • wollen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: wol | len, Präteritum woll | te, Partizip II ge | wollt

Häufige Rechtschreibfehler

  • wolen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "wollen"?

[1] Modalverb: entschieden haben und deswegen vorhaben beziehungsweise den Vorsatz haben, etwas zu tun, um etwas zu erlangen oder zu erreichen
[2] Vollverb, transitiv: nur den Wunsch nach etwas haben, danach verlangen, es begehren, sich danach (nur) sehnen
[3] Modalverb, Konjunktiv I, höflich, formell, veraltend: freundlich auffordern, sollen (abgeschwächt), oft mit „bitte“, auch appellierend

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. wollen , 2. wollen

Wortherkunft & Verweise

von mittelhochdeutsch wellen → gmh, wollen → gmh von althochdeutsch wellen → goh (8. Jahrhundert), aus germanisch *waljan, verwandt mit wählen, Wille und wohl sowie englisch will , schwedisch vilja , altnordisch vilja → non, niederländisch willen  und gotisch wiljan ; von der indogermanischen Wurzel *u̯el- "wollen, wählen", vergleiche velle  "wollen, beabsichtigen", altgriechisch ἔλδεσθαι (eldesthai) → grc "wünschen, verlangen", russisch велеть (veletʹ)  "befehlen", волить (volitʹ)  "wollen", litauisch vélmi , vélti  "wünschen, lieber wollen, erlauben", altindisch vṛṇā́ti, vṛṇītḗ, vṛṇōti "wählt (aus), zieht vor, wünscht, liebt, mag"(1)
  1. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache "wollen"

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • veraltend

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"wollen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"wollen" umfasst 6 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"wollen"

enthält 2 Vokale und 4 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "wollen" wird sehr oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "wollen" belegt Position 62 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich will
Präsens du willst
Präsens er, sie, es will
Präteritum ich wollte
Partizip II gewollt
Partizip II wollen
Konjunktiv II ich wollte
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Hermann wollte nur den Benz 'Adenauer', der seit dreißig Jahren in der alten Tenne stand: "Um Haus und Hof könnt ihr anderen euch dann prügeln."
  • Er ging keinem Streit aus dem Weg, im Gegenteil, oft wollte er geradezu, dass die Fetzen flogen, auch im wörtlichen Sinn.
  • Sie wollte unbedingt an die Schule, denn als freiberufliche Dolmetscherin sah sie für sich wenig Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
  • Er wollte nach England, denn die englische Lebensart gefiel ihm sehr.
  • verkürzt: Ich will morgen zum Friseur. (Ich will morgen zum Friseur [gehen]/[fahren].)
  • Er hat es nicht wissen wollen.
  • Kinder wollen ein Geschenk vom Weihnachtsmann.
  • Euch kann man aber auch nichts anbieten! Wollt halt auch mal was!

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈvɔlən

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "wollen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "wollen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für wollen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"wollen" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Bist ein Fels in der Brandung, so stabil,
    ein Gentleman voller Eleganz und Stil.
    Auf ein Geburtstagskind wie dich kann man immer bauen,
    deshalb wollen wir zum Ehrentag auf die Pauke hauen!
  • Weihnachten wollen wir unseren Mitmenschen Barmherzigkeit entgegenbringen,
    innehalten und besinnliche Weihnachtslieder singen.
    Das Smartphone mal ausschalten und auf die Familie konzentrieren,
    friedlich begegnen unseren Mitmenschen und all den wunderbaren Tieren.
  • zeige alle Grüße

Redewendungen

  • dann wollen wir mal
  • die Sterne vom Himmel holen wollen
  • einen Mohren weiß waschen wollen
  • mit dem Kopf durch die Wand wollen
  • zeige alle Redewendungen

Wünsche

  • Vor ein paar Jahren haben wir selbst ein Kind empfangen,
    so viel kostbare Zeit ist schon vergangen.
    Doch heute erblüht ein neues Leben,
    voller Stolz wollen wir unserem Enkel viel Liebe geben.
  • Deinen Arbeitswillen, deine Kompetenz, dein unerschöpfliches Wissen,
    auch deinen Humor können wir nur vermissen.
    Doch wollen wir dich gar nicht zur drängen zur Eile,
    genieße auch mal die Ruhe und Langeweile.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Wollen die Wilden in Louisiana Früchte haben, so fällen sie den Baum an der Wurzel und sammeln die Früchte. Das ist die despotische Regierung.

    Charles de Secondat, Baron de Montesquieu (1689 - 1755)

  • Ein Mann, der zum Ehemann paßt, den wollen die wenigsten Mädchen gern heiraten.

    Moritz Goldschmidt (Schriftsteller) (1865 - 1934)

  • Über jedem Wollen steht ein gewisses unabänderliches Muß in der Liebe. Sie hat etwas Elementares. Man kann ihr ebensowenig gebieten, wie dem Winde, wenn man ihm zurufen wollte: "Sturm, wehe nicht!"

    Hermann Heiberg (1840 - 1910)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "wollen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "wollen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet