Pflicht

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Pflicht

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Pflicht, Plural: Pflich | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Pflicht"?

[1] etwas, das getan werden muss, was von einem verlangt oder erwartet wird

Abkürzungen

Wortherkunft

Das Wort ist eine Ableitung von pflegen in dessen älterer Bedeutung "für etwas einstehen"; aus mittelhochdeutsch pflicht → gmh und althochdeutsch pflicht → goh, westgermanisch *pleh-ti-; belegt seit dem 11. Jahrhundert; die Ableitung pflichten ist heute nur noch in Präfigierungen wie beipflichten "zustimmen" und verpflichten "bindend festlegen, beauftragen" erhalten.(1)(2)
  1. Wahrig Herkunftswörterbuch "Pflicht" auf wissen.de
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Pflicht1", Seite 696.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Pflicht" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Pflicht" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Pflicht" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Pflicht" belegt Position 1999 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Pflicht
Nominativ Plural die Pflichten
Genitiv Singular der Pflicht
Genitiv Plural der Pflichten
Dativ Singular der Pflicht
Dativ Plural den Pflichten
Akkusativ Singular die Pflicht
Akkusativ Plural die Pflichten

Beispiele

Beispielsätze

  • Als Polizist ist es seine Pflicht, gegen das Verbrechen zu kämpfen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): p͡flɪçt

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Pflicht"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Pflicht" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "Pflicht" wird einigermaßen negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Pflicht

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Pflicht" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Pflicht" am Anfang

"Pflicht" mittig

"Pflicht" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • Gewissen ist die dem Menschen in jedem Fall eines Gesetzes seine Pflicht zum Lossprechen oder Verurteilen vorhaltende praktische Vernunft.

    Immanuel Kant (1724 - 1804)

  • Wenn sie dann wieder etwas Ungewöhnliches mit großer Verwunderung sehen, so halten sie es für ein Wunderzeichen, das den Zorn der Götter oder des höchsten Wesens verkündige, und das mit Opfern und Gelübden also zu sühnen, die dem Aberglauben fröhnenden und wahrer Religiosität abgewandten Menschen für Pflicht halten. In gleicher Weise erfinden sie Unendliches und legen die Natur aufs Wunderlichste aus, als ob diese so unsinnig wäre, wie sie selbst.

    Baruch de Spinoza (1632 - 1677)

  • Maßgebend in meinem Leben und Tun war für mich nie der Beifall der Welt, sondern die eigene Überzeugung, die Pflicht und das Gewissen.

    Paul von Hindenburg (1847 - 1934)

  • Pflicht – ist unsere Sache, Begebenheiten – sind Sache Gottes.

    Leo Tolstoi (1828 - 1910)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Pflicht" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Pflicht" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet