sterben

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • sterben

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: ster | ben, Präteritum starb (stür | be), Partizip II ge | stor | ben

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "sterben"?

[1] intransitiv, von Lebewesen: aufhören zu leben

Wortherkunft & Verweise

mittelhochdeutsch: sterben, althochdeutsch: sterban, über westgermanisch: *sterb-a- "sterben" von einer der indogermanischen Wurzeln *(s)terp oder *sterbh, verwandt mit *ster = starr: Das Wort ist seit dem 9. Jahrhundert belegt.(1)
  1. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4 , Stichwort "sterben".

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"sterben" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"sterben" umfasst 7 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "sterben" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "sterben" belegt Position 779 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich sterbe
Präsens du stirbst
Präsens er, sie, es stirbt
Präteritum ich starb
Partizip II gestorben
Konjunktiv II ich stürbe
Imperativ Singular stirb
Imperativ Plural sterbt
Hilfsverb sein

Beispiele

Beispielsätze

  • Er starb im Alter von 82 Jahren.
  • Vor drei Jahren starb mein Freund an den Folgen eines schweren Verkehrsunfalls.
  • Täglich sterben Kinder an Hunger.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈʃtɛʁbn̩

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "sterben"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "sterben" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Paronyme

Was ist ein Paronym?
    versterben

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für sterben

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"sterben" am Anfang

"sterben" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • im Sterben liegen
  • tausend Tode sterben
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

Wünsche

  • Ich hoffe Gentlemen wie du sterben nie aus,
    deshalb gebe ich dir heute gerne einen aus!
    Bist ein Ritter, Beschützer, ein Mann von Welt,
    ein verlässlicher Kumpel und ein wahrer Frauenheld!
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Manche Menschen bringen ein langes Leben damit hin, sich gegen die einen zu wehren und den andern zu schaden, und sie sterben alt und verbraucht, nachdem sie ebensoviel Übel angerichtet wie ausgestanden haben.

    Jean de La Bruyère (1645 - 1696)

  • Das Sterben ist der Augenblick jener Befreiung von der Einseitigkeit einer Individualität, welche nicht den innersten Kern unsers Wesens ausmacht, vielmehr als eine Art Verirrung desselben zu denken ist: die wahre, ursprüngliche Freiheit tritt wieder ein, in diesem Augenblick, welcher, im angegebenen Sinn, als eine restitutio in integrum betrachtet werden kann.

    Arthur Schopenhauer (1788 - 1860)

  • Wer sterben gelernt hat, ist ein freier Mensch.

    Michel de Montaigne (1533 - 1592)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "sterben" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "sterben" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet