tot

• Kategorie: Negative Adjektive, Palindrom

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • tot

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: tot, Komparativ to | ter, tö | ter Superlativ am to | tes | ten, am tö | tes | ten

Häufige Rechtschreibfehler

  • tod

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "tot"?

[1] nicht (mehr) lebend

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Biologie
  • umgangssprachlich
  • Medizin

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"tot" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"tot" umfasst 3 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"tot"

enthält einen Vokal und 2 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "tot" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "tot" belegt Position 1866 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv tot
Komparativ toter
Superlativ am totesten

Beispiele

Beispielsätze

  • Die Leitung ist tot.
  • Newton ist tot.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): toːt

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "tot" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "tot" wird schwach negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • dead

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für tot

Rhetorische Stilmittel

Palindrome

Was ist ein Palindrom?
  • tot ist ein Palindrom.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"tot" am Anfang

"tot" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Zitate

  • Mancher wird für unnütz geschätzt; wenn er aber tot ist, denkt man: O hätten wir jetzt einen solchen Mann, der uns raten und in den Sachen helfen könnte! Also nach dem Tode findet es sich, daß keiner so gering ist, der nicht etwas hätte, womit er andern dienen könnte, wiewohl es durch etliche Gebrechen etwa verdunkelt wird: aber nach dem Tode, so sieht man's dann.

    Martin Luther (1483 - 1546)

  • Es kommt mir alles tot vor, wo ich nicht Musik höre.

    Friedrich Nietzsche (1844 - 1900)

  • Lob: das Preisen eines Menschen, der den Vorzug des Reichtums oder der Macht besitzt oder die Freundlichkeit, tot zu sein.

    Ambrose Gwinnett Bierce (1842 - 1914)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

Zungenbrecher

  • Herr und Frau Lücke gingen über eine Brücke. Da kam eine Mücke und stach Frau Lücke ins Genicke. Da nahm Herr Lücke seine Krücke und schlug Frau Lücke ins Genicke. Und deshalb fiel Frau Lücke mit der Mücke und der Krücke im Genicke tot um.
  • Herr und Frau Lücke gingen über eine Brücke. Da kam eine Mücke und stach Frau Lücke ins Genicke. Da nahm Herr Lücke seine Krücke und schlug Frau Lücke ins Genicke. Und deshalb fiel Frau Lücke mit der Mücke und der Krücke im Genicke tot um.
  • zeige alle Zungenbrecher

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "tot" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "tot" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet