Liste

• Kategorie: Italianismen, Fremdwörter

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Liste

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Lis | te, Plural: Lis | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Liste"?

[1] ein schriftliches Verzeichnis, in dem mehrere Punkte in einer bestimmten Reihenfolge aufgeführt sind
[2] Informatik: Bezeichnung für eine Aufzählung

Wortherkunft & Verweise

im 16. Jahrhundert von italienisch lista  entlehnt, das von mittellateinisch lista (Leiste) übernommen wurde und letztlich germanischen Ursprungs ist(1)(2)
  1. Duden online "Liste"
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Liste", Seite 578.

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
"Liste" ist ein Italianismus sowie ein Germanismus, der im Italienischen "lista" heißt.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Computer

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Liste" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Liste" umfasst 5 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Liste"

enthält 2 Vokale und 3 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Liste" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "Liste" belegt Position 1235 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Liste
Nominativ Plural die Listen
Genitiv Singular der Liste
Genitiv Plural der Listen
Dativ Singular der Liste
Dativ Plural den Listen
Akkusativ Singular die Liste
Akkusativ Plural die Listen

Beispiele

Beispielsätze

  • Ihr Name steht leider nicht auf der Liste.
  • Die Punkte und Unterpunkte einer Liste sind eines ihrer gliedernden Merkmale.
  • Wir haben die Liste zusammen aufgestellt und jede Woche wird sie ein anderer Schüler weiterführen.
  • Das steht ganz oben auf meiner Liste.
  • Die Liste der Freiwilligen ist kurz.
  • Mit einer Schleife durch eine Liste zu gehen, nennt man auch "durch eine Liste iterieren".

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈlɪstə

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Liste"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Liste" eher als positiv oder negativ wahr?

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • list

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Liste

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Liste" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Liste" am Anfang

"Liste" mittig

"Liste" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Schon wieder ist ein Jährchen rum,
    doch dein Handy bleibt heute bestimmt nicht stumm.
    So reihe ich mich in die Liste der Gratulanten,
    bist ein feiner Typ mit Ecken und Kanten.
  • Pünktlich bin ich leider nicht,
    aber möchte dir trotzdem ein Lächeln zaubern auf das Gesicht.
    Hoffe du kannst mir verzeihen,
    werde mich erst heute in die lange Liste der Geburtstagsgratulanten einreihen.
  • zeige alle Grüße

Wünsche

  • Nun seid ihr endlich offiziell vermählt,
    Vertrauen und Wertschätzung ist alles was zählt.
    Wir reihen uns in die lange Liste der Gratulanten ein,
    möge eure Liebe ein Juwel der Ewigkeit sein.
  • Ihr erinnert uns an die Regenbogenpapageien,
    die sich in die Liste der treuesten Tiere einreihen.
    Ihr seid Couple-Goals, unzertrennliche Turteltauben und seelenverwandt,
    geht munter durch das Leben, Hand in Hand.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Was aber soll man [...] von einem Menschen erwarten, der kein Vertrauen hat; der alles selbst sehen und betasten will, und immer über seine Rechte brütet? Wenn der nicht auf sehr festen Füßen steht, so stößt ihn die neue Einsicht um; und, unbesehends, ist er kein guter Nachbar. Er führt natürlich immer die Liste seiner Rechte bei sich, ist ungestüm, mißtrauisch, prätendiert immer nicht weniger als er kann, und weiß alles besser.

    Matthias Claudius (1740 - 1815)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Liste" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Liste" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet