Menge

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Menge

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Men | ge, Plural: Men | gen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Menge"?

[1] eine bestimmte Anzahl von Einheiten
[2] eine Vielzahl (nur mit unbestimmtem Artikel, meist im Singular benutzt)
[3] Mathematik: eine Zusammenfassung von verschiedenen, eindeutig angegebenen Elementen
[4] eine größere Gruppe von Menschen

Wortherkunft

mittelhochdeutsch menige, althochdeutsch managī, menigī, germanisch *managīn "Menge"; Das Wort ist seit dem 8. Jahrhundert belegt.(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "Menge", Seite 613.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Mathematik
  • Wirtschaft

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Menge" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Menge" umfasst 5 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Menge" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Menge" belegt Position 865 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die Menge
Nominativ Plural die Mengen
Genitiv Singular der Menge
Genitiv Plural der Mengen
Dativ Singular der Menge
Dativ Plural den Mengen
Akkusativ Singular die Menge
Akkusativ Plural die Mengen

Beispiele

Beispielsätze

  • Das Medikament ist nur in kleinen Mengen einzunehmen.
  • Statistisch verbraucht ein Mitteleuropäer täglich eine Wassermenge von 120 Litern.
  • Da waren eine Menge Leute.
  • Du hast noch eine Menge zu lernen!
  • Die Mengenlehre zählt zu den Grundlagen der Mathematik.
  • Jede Menge ist eine Klasse, aber nicht jede Klasse eine Menge.
  • Die Menge aller Teilmengen einer vorgegebenen Menge bildet unter den üblichen Mengenoperationen einen booleschen Verband.
  • Irgendjemand aus der Menge schrie "Buh!" bei meinem Vortrag.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈmɛŋə

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "Menge"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Menge" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Menge

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"Menge" am Anfang

"Menge" mittig

"Menge" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Du bist die Wertvollste von allen,
    nur für dich sollen heute die Korken knallen.
    Puste die Kerzen aus und wünsch dir was,
    genieße diesen Tag mit lieben Menschen und jeder Menge Spaß!
  • zeige alle Grüße

Redewendungen

Wünsche

  • Lass uns den Schornsteinfeger besuchen,
    der wird uns Kleeblatttee servieren und Glückskuchen.
    Mögen alle deine Sorgen im neuen Jahr verschwinden
    und du nur jede Menge Glück, Liebe und Freude finden.
  • Um Mitternacht wird es in den funkelnden Sternen stehen:
    das alte Jahr soll nun vorübergehen.
    Das neue steht in den Startlöchern schon,
    verspricht dir neue Abenteuer und jede Menge Action.
  • zeige alle Wünsche

Zitate

  • Habt ihr nie bemerkt, daß eine einzige eigne Erfahrung, uns eine Menge fremder benutzen lehrt.

    Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)

  • Der Reichtum setzt eine Menge niederer Triebe der menschlichen Natur in Bewegung. Er legt dem Menschen schwere Verpflichtungen auf und bindet in vielem seine Freiheit. – Der Reiche bedarf einer großen Einfachheit des Gemüts, damit er sich reine und wohlwollende Beziehungen zu den Menschen bewahre, und daß er nicht zum Toren werde, von all der Torheit, die ihn umgibt.

    Konstantin Petrowitsch Pobedonoszew (1827 - 1907)

  • Wer der Welt gefallen will, hat eine Menge Dinge zu lernen – und zwar meist von Leuten, die sie selbst nicht gelernt haben.

    Nicolas Chamfort (1741 - 1794)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Menge" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Menge" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet