Richter

• Kategorie: Nachname

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Richter

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: Rich | ter, Plural 1: Rich | ters

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Richter"?

[1] deutschsprachiger Familienname, Nachname

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. Richter

Wortherkunft & Verweise

Amtsname zu mittelhochdeutsch rihter → gmh, rihtære → gmh im Sinne von Ordner, Oberherr, Richter. Früher bezeichnete man mit Richter auch den Orts- und Gemeindevorsteher. Aus diesem Grunde ist der Name sehr verbreitet und nimmt zurzeit die 14. Stelle in Deutschland ein. Der erste Namensträger ist 1388 im sächsischen Vogtland bezeugt.(1)
  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Lexikon der Familiennamen. Herkunft und Bedeutung von 20 000 Nachnamen. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2008, ISBN 978-3-411-73111-4 , Seite 496.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Recht

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Richter" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"Richter" umfasst 7 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"Richter"

enthält 2 Vokale und 5 Konsonanten

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Maskulinum (männlich, Artikel: der)
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Beispiele

Beispielsätze

  • Gestern waren Herr und Frau Richter bei uns.
  • Beate Richter habe ich schon lange nicht mehr im Fernsehen gesehen.
  • Frau Richter ist ein Genie im Verkauf.
  • Herr Richter wollte uns kein Interview geben.
  • Die Richters fahren heute ins Elsterland.
  • Der Richter trägt nie die Schals, die die Richter ihm strickt.
  • Das kann ich dir aber sagen: "Wenn die Frau Richter kommt, geht der Herr Richter."
  • Richter kommt und geht.
  • Richters kamen, sahen und siegten.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈʁɪçtɐ

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Richter" eher als positiv oder negativ wahr?

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Sprichwörter

  • Ein Richter soll zwei gleiche Ohren haben.
  • In eigener Sache kann niemand Richter sein.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Was hat man für Recht dazu, dem Pöbel, dem größern Teil der Menschen, die Aufklärung vorzuenthalten? Wer gab uns das Recht, der Richter seiner Einsicht und seines Schicksals zu sein? Wenn er die Aufklärung mißbraucht: so wird er es nicht mehr tun als die, die jetzt aufgeklärt sind. Freilich der Übergang von Finsternis zu Licht geschieht allemal in einem Orkan. – Man regiert, um sie dumm zu erhalten: und erhält sie dumm, um sie zu beherrschen.

    Jean Paul (1763 - 1825)

  • Richter ist, wer sieht, was recht.

    Euripides (480 - 407 v. Chr.)

  • Die Handlungen aller Menschen und besonders die eines Herrschers, der keinen Richter über sich hat, beurteilt man nach dem Enderfolg. Ein Herrscher braucht also nur zu siegen und seine Herrschaft zu behaupten, so werden die Mittel dazu stets für ehrenvoll angesehen und von jedem gelobt. Denn der Pöbel hält sich immer an den Schein und Erfolg; und in der Welt gibt es nur Pöbel.

    Niccoló Machiavelli (1469 - 1527)

  • Zum Richter gehen heißt aber soviel, als zur Gerechtigkeit gehen, da der Richter gleichsam die lebendige Gerechtigkeit sein soll.

    Aristoteles (384 - 322 v. Chr.)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Richter" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Richter" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet