See

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • See

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: See, Plural: Seen

Häufige Rechtschreibfehler

  • Se

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "See"?

[1] nur Singular: sehr großes, zusammenhängendes Gewässer
[2] Seemannssprache: Bewegung der Oberfläche eines Meeres oder Sees
[3] Seemannssprache: hohe Welle

Weitere Bedeutungen liefern die folgenden Lemmata:

1. See

Wortherkunft & Verweise

Etymologie wie oben zu der See. Das Femininum tritt vom 16. Jahrhundert an auf und hat die Differenzierung der Bedeutungen zur Folge.(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Stichwort: "See", Seite 836 f.

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Geografie

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"See" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"See" umfasst 3 Buchstaben.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Femininum (weiblich, Artikel: die)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular die See
Nominativ Plural die Seen
Genitiv Singular der See
Genitiv Plural der Seen
Dativ Singular der See
Dativ Plural den Seen
Akkusativ Singular die See
Akkusativ Plural die Seen

Beispiele

Beispielsätze

Für "See" ist noch kein Beispiel vorhanden. Hilf mit und trage den ersten Beispielsatz ein.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): zeː

Semantik

Assoziation

Nimmst du "See" eher als positiv oder negativ wahr?

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

Sprichwörter

  • Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Handle nie in Wut. Es bedeutet, im Sturm in See zu stechen.

    Thomas Fuller (Historiker) (1608 - 1661)

  • Alles ist Meinung, und diese hängt ganz von dir ab. Räume also, wenn du willst, die Meinung aus dem Wege, und gleich dem Seefahrer, der eine Klippe umschifft hat, wirst du unter Windstille auf ruhiger See in den sicheren Hafen einfahren.

    Marc Aurel (121 - 180)

  • Besser ist es, sich vom Sturm in den ersten besten Hafen werfen zu lassen, als in einer Meeresstille mitten auf der See zu verschmachten.

    Gotthold Ephraim Lessing (1729 - 1781)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "See" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "See" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet