kennen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • kennen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: ken | nen, Präteritum kann | te, Partizip II ge | kannt

Häufige Rechtschreibfehler

  • kenen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] über jemanden/etwas Bescheid wissen
[2] mit jemandem bekannt sein

Wortherkunft

seit dem 9. Jahrhundert bezeugt; mittelhochdeutsch: kennen; althochdeutsch: -kennen; aus westgermanisch: *kann-eja-(1)
  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Seite 483.

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"kennen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"kennen" umfasst 6 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "kennen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "kennen" belegt Position 350 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich kenne
Präsens du kennst
Präsens er, sie, es kennt
Präteritum ich kannte
Partizip II gekannt
Konjunktiv II ich kennte
Imperativ Singular kenne
Imperativ Singular kenn
Imperativ Plural kennt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Einen Ostermarkt kennen wir in unserer Gemeinde schon seit mehr als 40 Jahren.
  • Ich kenne die Gegend.
  • Ja, ja - ich kenne das schon.
  • Ich kenne deinen Freund schon lange.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈkɛnən

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "kennen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "kennen" eher als positiv oder negativ wahr?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für kennen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"kennen" am Anfang

"kennen" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Alzheimer hat drei entscheidende Vorteile: Man kann zu Ostern seine Eier selber verstecken, man lernt jeden Tag tolle neue Leute kennen und man kann zu Ostern seine Eier selber verstecken!
  • zeige alle Grüße

Redewendungen

  • etwas in- und auswendig kennen
  • seine Pappenheimer kennen
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

  • Die Wahrheit zu kennen ist leicht; aber schwer ist es, ihr zu folgen.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Wir tragen alle ein Ideal in und mit uns, was wir sein sollen und nicht sind; die Schlacken, die wir ablegen, die Form, die wir erlangen sollen, kennen wir alle.

    Johann Gottfried von Herder (1744 - 1803)

  • Die Schwaben sind ein liebes Volk, das erfahr ich jemehr und jemehr, seitdem ich andre Provinzen Deutschlands kennen lernte.

    Friedrich von Schiller (1759 - 1805)

  • Mehr oder weniger traurig sind am Ende alle, die über die Brotfrage hinaus etwas kennen oder sind; aber wer wollte am Ende ohne diese stille Grundtrauer leben, ohne die es keine echte Freude gibt.

    Gottfried Keller (1819 - 1890)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

Zungenbrecher

  • Kuane kluane Kourtscherkinder kennen kuane kluane Kotzenkeigl kuien.
  • zeige alle Zungenbrecher

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "kennen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "kennen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet