wackeln

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • wackeln

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 2
  • Silbentrennung: wa | ckeln, Präteritum wa | ckel | te, Partizip II ge | wa | ckelt

Häufige Rechtschreibfehler

  • wakeln

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "wackeln"?

[1] sich hin und her neigen
[2] bildlich: kurz vor dem Versagen oder Sturz stehen
[3] lose sein (zum Beispiel ein Bolzen)
[4] hin und her bewegen

Wortherkunft & Verweise

mittelhochdeutsch (14. Jahrhundert): wacken (sich hin und her bewegen)

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • Sport
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"wackeln" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"wackeln" umfasst 7 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"wackeln"

enthält 2 Vokale und 5 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "wackeln" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "wackeln" belegt Position 10697 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich wackle
Präsens ich wackele
Präsens du wackelst
Präsens er, sie, es wackelt
Präteritum ich wackelte
Partizip II gewackelt
Konjunktiv II ich wackelte
Imperativ Singular wackele
Imperativ Singular wackle
Imperativ Plural wackelt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Der Sturm war so stark, dass das Haus wackelte.
  • Der Präsident wackelt unter dem politischen Druck.
  • Der Zahn wackelt.
  • Wenn Du zu stark am Zahn wackelst, bricht er ab.
  • Er begann nervös mit dem Kopf zu wackeln.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): ˈvakl̩n

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "wackeln"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "wackeln" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "wackeln" wird schwach negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für wackeln

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"wackeln" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"wackeln" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "wackeln" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

  • Nr. 1 (ID 6680) von anonym am 14.12.2022

    Das Wort "wackeln" entstammt dem Mittelhochdeutschen "vackelen" ab und ist durch die Redewendung "nicht lange fackeln" noch in der ursprünglichen Herkunft vorhanden. Fackeln und wackeln wie eine Flamme mal hier nach dort. Nicht lange fackeln ist also die Negation von wackeln.

    antworten

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet