beginnen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • beginnen

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 3
  • Silbentrennung: be | gin | nen, Präteritum be | gann, Partizip II be | gon | nen

Häufige Rechtschreibfehler

  • beginen

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "beginnen"?

[1] transitiv: etwas in Gang setzen, etwas starten, etwas anfangen
[2] intransitiv: sich in Bewegung setzen, starten, anfangen

Wortherkunft & Verweise

von mittelhochdeutsch beginnen → gmh, althochdeutsch beginnan → goh, vergleiche gotisch duginnan → got(1)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. Das umfassende Bedeutungswörterbuch der deutschen Gegenwartssprache. 8., überarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag, Berlin 2015, ISBN 978-3-411-05508-1 , Seite 272, Eintrag "beginnen".

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"beginnen" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Länge nach Buchstaben

"beginnen" umfasst 8 Buchstaben.

Konsonanten und Vokale

"beginnen"

enthält 3 Vokale und 5 Konsonanten

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "beginnen" wird oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Eintrag "beginnen" belegt Position 211 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Flexion

Was ist Flexion?
Präsens ich beginne
Präsens du beginnst
Präsens er, sie, es beginnt
Präteritum ich begann
Partizip II begonnen
Konjunktiv II ich begönne
Konjunktiv II ich begänne
Imperativ Singular beginn
Imperativ Singular beginne
Imperativ Plural beginnt
Hilfsverb haben

Beispiele

Beispielsätze

  • Morgen beginne ich mit der Therapie.
  • Wir beginnen die Reise in Cuxhaven.
  • Wir dachten am nächsten Wochenende mit den Übungen zu beginnen.
  • Morgen beginnt meine Therapie.
  • Der Tag hat so schön begonnen.
  • Die Vorstellung hat doch noch gar nicht begonnen.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): bəˈɡɪnən

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "beginnen"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "beginnen" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • begin

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für beginnen

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"beginnen" am Anfang

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Zitate

  • In der Kunst wie im Leben beginnen wir empirisch mit Nachahmen, bilden uns allmählich eine Manier (im guten Sinne), und gelangen endlich, wenn uns die Götter wohlwollen, zum Stile.

    Ernst von Feuchtersleben (1806 - 1849)

  • Wenn gewisse Frauen darüber klagen, daß sie von den Männern nicht als ihresgleichen anerkannt werden, so mögen sie erwägen, daß ihre Bedrückung erst dann beginnen würde, wenn jener Wunsch erfüllt und sie all jener Vorrechte verlustig würden, welche sie bloß deshalb genießen, weil wir sie für schwächer halten.

    József Eötvös (1813 - 1871)

  • In der Welt aufrichtig sein, heißt mit ungleichen Waffen den Kampf beginnen und sich mit entblößter Brust einem gepanzerten Manne entgegenzustellen, der den Dolch zückt.

    Honoré Gabriel de Riqueti, comte de Mirabeau (1749 - 1791)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "beginnen" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "beginnen" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet