Ei

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • Ei

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: Ei, Plural: Ei | er

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "Ei"?

[1] Biologie: eine Keimzelle
[2] Biologie: ein Schalengebilde, in dem sich der Embryo oviparer Tierarten (zum Beispiel Vögel) bildet
[3] Gastronomie: Inneres von Eiern[2] als Nahrungsmittel
[4] ovales, dreidimensionales und entlang einer Achse symmetrisches Gebilde
[5] umgangssprachlich: Spielball und andere rundliche Gegenstände in annähernder Eiform, die sich zum Spielen eignen
[6] umgangssprachlich, meist im Plural verwendet: die Hoden
[7] umgangssprachlich, positiv besetzt:: das Ei des Kolumbus, realisierbarer Gedanke, realisierbare Idee, brauchbare Erfindung, Höhepunkt, Kern, Kerngedanke
[8] umgangssprachlich, abwertend: Ausrede, Erfindung, Frechheit, Höhepunkt, Scheinargument, Sinnlosigkeit, Spitzfindigkeit, Unverfrorenheit, Unverschämtheit
[9] umgangssprachlich: synonym, nur Plural: für Währungseinheit, Deutsche Mark, Euro, Franken und Ähnliches

Wortherkunft

wahrscheinlich von indogermanisch ōị-om → ine, ōṷị-om → ine (vergleiche altgriechisch ᾠόν (ōon) → grc, ὤιον (ōion) → grc und lateinisch ovum ), indogermanisch əwei- → ineVogel im Sinne von "das zum Vogel Gehörige" in späterer Übertragung auf andere Tiere und die Keimzelle im Allgemeinen als solche; von germanisch ajjam → gemEi; althochdeutsch ei → goh, mittelhochdeutsch ei → gmh, dazu: krimgotisch ada, altenglisch ǣgg , schwedisch ägg (1)
  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 3. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2001, ISBN 3-411-04073-4 , "Ei", Seite 170.

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • abwertend
  • Anatomie
  • Biologie
  • umgangssprachlich
  • Medizin
  • Sexualität

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"Ei" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"Ei" umfasst 2 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ei" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "Ei" belegt Position 2472 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Genus

Was ist Genus?
Neutrum (sächlich, Artikel: das)

Numerus & Kasus

Was ist Numerus & Kasus?
Nominativ Singular das Ei
Nominativ Plural die Eier
Genitiv Singular des Eis
Genitiv Singular des Eies
Genitiv Plural der Eier
Dativ Singular dem Ei
Dativ Plural den Eiern
Akkusativ Singular das Ei
Akkusativ Plural die Eier

Beispiele

Beispielsätze

  • Nur eine Spermazelle kann ein Ei befruchten.
  • Die Henne legt ein Ei.
  • Um ein Ei als faul zu erkennen, muss man nicht selbst Eier legen können.
  • Das weiß ein jeder, wer's auch sei, / gesund und stärkend ist das Ei. (Wilhelm Busch)
  • Die Suppe wird mit geschlagenem Ei gebunden.
  • Kommt Ei in den Kuchen?
  • Welches Ei enthält etwas Spannendes, was zum Spielen und Schokolade?
  • Wirf mal das Ei her!
  • Mensch, deine Erfindung ist das Ei auf der Messe!
  • Das war ja wohl nichts weiter als ein Ei!
  • Da musst du eben die zwanzig Eier für das Knöllchen abdrücken.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): aɪ̯

Semantik

Assoziation

Nimmst du "Ei" eher als positiv oder negativ wahr?

Assoziative Bedeutungen

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für Ei

Rhetorische Stilmittel

Diminutiv

Was ist ein Diminutiv?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"Ei" ist ein Isogramm.

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Redewendungen

  • ei verbibbsch
  • Ei des Columbus
  • Ei des Kolumbus
  • ach du dickes Ei
  • das Gelbe vom Ei
  • für 'n Appel und 'n Ei
  • zeige alle Redewendungen

Sprichwörter

  • Wer gackert, muss auch ein Ei legen.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Ei sieh, der Verwaltungsrat der Kretinose Aktiengesellschaft und der Direktor der vereinigten Banalitätswerke!

    Karl Kraus (1874 - 1936)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "Ei" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "Ei" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet