alt

• Kategorie: Negative Adjektive

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • alt

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: alt, Komparativ äl | ter, Superlativ am äl | tes | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

[1] vor langer Zeit gemacht oder geschehen
[2] von hohem Alter
[3] schweizerisch, indeklinabel, vor Amts- und Berufsbezeichnungen: nicht mehr im Amt

Wortherkunft

althochdeutsch ald, von westgermanisch *alda-; wahrscheinlich zu germanisch *al-a- "wachsen, nähren"
"Wachter leitet dieses Wort von dem ehemahligen alen, wachsen, her, da es mit dem Lateinischen oleō  (ich rieche) und adultus  (erwachsen, groß geworden), dem Griechischen αλδαινω, ich wachse, viele Ähnlichkeit haben würde. Auch das Lateinische ōlim  (einst, vor Zeiten, ehemals, seit langem, dereinst) scheint seiner ersten Silbe nach zu der Verwandtschaft zu gehören. Die Ungarische und Lappländische Sprache geben uns vielleicht eine noch nähere Abstammung an. Elam bedeutet im Lappländischen und Elem, Elen, im Ungarischen, ich lebe, Aeled oder Elet, im Lappländischen die Lebenszeit und im Ungarischen das Leben. (S. Sajnovics Demonstrat. idioma Ungaror. et Lappon. idem esse, S. 35.) Alt würde also ursprünglich eigentlich gelebt, und das alte Hauptwort Älte (siehe auch Alter) die Lebenszeit bedeuten. Indessen ist unser Wort in der Form, worin wir es jetzt haben, schon sehr alt, nur daß die Gothen und die damit verwandten Mundarten das o dem a vorziehen; im Gothischen old, im Englischen old, im Dänischen old, im Holländischen oud, im Niedersächsischen old, im Angelsächsischen eald, bei den Alemannen und Franken alt und ald. Die Niedersachsen werfen in der Verlängerung des Wortes das d heraus, de Ollen, für die Alten, und bringen dadurch das Griech. εωλος, alt, zugleich mit in Erinnerung."(1)
  1. Johann Christoph Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der oberdeutschen. Zweyte, vermehrte und verbesserte Ausgabe. Leipzig 1793–1801 "alt"

Sprache

Sprachvarietät

Was ist eine Sprachvarietät?

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"alt" gehört zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"alt" umfasst 3 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "alt" wird sehr oft im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "alt" belegt Position 110 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv alt
Komparativ älter
Superlativ am ältesten

Beispiele

Beispielsätze

  • meine alte Schule
  • ein alter Teppich; eine alte, wacklige Kommode; eine alte Lackierung
  • Die Schuhe sind alt und durchgetreten.
  • Der Mann ist schon ziemlich alt.
  • Heute sah ich die alt Bundesräte Couchepin und Felber im Tram.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): alt

Ähnlich klingende Wörter

Semantik

Assoziation

Nimmst du "alt" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "alt" wird schwach negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Bedeutungsgleiche Wörter im Englischen

  • old

Antonyme

Was ist ein Antonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für alt

Rhetorische Stilmittel

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"alt" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"alt" am Anfang

"alt" mittig

"alt" am Ende

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

Verwendung in anderen Quellen

Grüße

  • Sollte dir jemals jemand sagen, dass du zu alt geworden bist,
    dann schmeiß auf ihn dein Gebiss, voller List.
    Die Knochen knacken zwar,
    aber für uns bist du immer noch ein Star!
  • Du bist nun wirklich noch nicht alt. Alt ist man erst, wenn du einen zweiten Kuchen backen musst, da nicht alle Kerzen auf einen einzelnen Kuchen passen.
  • zeige alle Grüße

Redewendungen

Sprichwörter

  • Halt rechtes Maß in Speis' und Trank, so wirst du alt und selten krank.
  • Jung gewohnt, alt getan.
  • Man wird alt wie 'ne Kuh und lernt immer noch dazu.
  • zeige alle Sprichwörter

Zitate

  • Die meisten Menschen, die früh alt werden, sind es immer gewesen. Es gibt greisenhafte Kinder, wie es Kinderseelen bei alten Leuten gibt.

    Carl Ludwig Schleich (1859 - 1922)

  • Es ist bald geschehen, daß man alt wird [...], so rasch, daß man beim Rückblick auf den durchlaufenen Weg sich nur auf einzelnes etwa besinnen und sich namentlich nicht mit reumütigen Betrachtungen über die begangenen dummen Streiche aufhalten kann. Denn dieselben scheinen in der perspektivischen Verkürzung so dicht hintereinander zu stehen wie jene Meilensteine, welche der Reiter für die Leichensteine eines Kirchhofes ansah, als er auf seinem Zauberpferde an ihnen vorüberjagte.

    Gottfried Keller (1819 - 1890)

  • zeige alle Sprüche und Zitate

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "alt" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "alt" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet