mies

• Kategorie: Negative Adjektive, Hebraismen, Jiddismen

Orthographie

Normgerechte Schreibung

  • mies

Silben und Silbentrennung

  • Anzahl der Silben: 1
  • Silbentrennung: mies, Komparativ mie | ser, Superlativ am mie | ses | ten

Etymologie

Bedeutung (Definition)

Was bedeutet "mies"?

[1] abwertend:
[a] umgangssprachlich: auf verdrießlicher, ärgerlicher, ablehnender Art und Weise schlecht; wertlos, elend, übel
[b] umgangssprachlich: unter dem zu erwartenden Niveau
[c] salopp: von niederer Gesinnung; gemein, niederträchtig, hinterhältig
[2] umgangssprachlich, im Hinblick auf die körperliche Verfassung: unwohl, übel, elend

Wortherkunft & Verweise

im 19. Jahrhundert von Berlin aus verbreitet; entlehnt über das Rotwelsche aus dem Westjiddischen מיאוס‎ (YIVO: mies)  "hässlich; ekelerregend; abscheulich, widerlich; dreckig", das auf das Hebräische מאיס‎ (CHA: meʾīs)  "schlecht, widerlich, verachtet, verächtlich" zurückgeht; dieses ist ein passives Partizip zu dem hebräischen Verb מאס‎ (CHA: meʾas)  "verachten"(1)
Jugendsprache zwischen etwa 1900 und 1930(2)
  1. vergleiche Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 , Seite 618
  2. Von knorke bis gaga – die Entwicklung der Jugendsprache, Spiegel-Online vom 2. Juni 2008

Lehnwort

Was ist ein Lehnwort?
"mies" ist ein Hebraismus und Jiddismus.

Sprache

Sprachgebrauch

Was bedeutet Sprachgebrauch?
  • abwertend
  • salopp
  • umgangssprachlich

Quantitative Linguistik

Grundwortschatz

Was ist der Grundwortschatz?

"mies" gehört nicht zum deutschen Grundwortschatz.

Wortlänge nach Buchstaben

"mies" umfasst 4 Buchstaben.

Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "mies" wird gelegentlich im Sprachgebrauch verwendet.

Rang nach Worthäufigkeit

Wie wird die Worthäufigkeit ermittelt?

Der Begriff "mies" belegt Position 7554 in unserer Rangliste der Häufigkeitsverteilung.

Grammatik

Wortart

Was ist eine Wortart?

Komparation

Was ist Komparation?
Positiv mies
Komparativ mieser
Superlativ am miesesten

Beispiele

Beispielsätze

  • miese Stimmung verbreiten, eine miese Bezahlung, eine ganz miese Tour
  • der ist ein mieser Drecksack und sonst nix
  • Der alte Schlamperich wohnt in einem miesen Drecksloch, aus dem sogar die Kakerlaken flüchten.
  • [1a] Es sieht damit mies aus.
  • [1a] Das ist der mieseste Laden, den ich seit langem gesehen habe.
  • [1a] Das ist eine miese Sache.
  • [1b] Nachmittags ist das Fernsehprogramm echt mies.
  • [1b] Das nenne ich eine mies bezahlte Arbeit.
  • [1b] Die Aussichten sind mies.
  • [1c] Du bist ein mieser Wurm.
  • [1c] Du hast einen miesen Charakter.
  • [1c] Er ist ein mieser Heuchler.
  • Mir geht es mies.

Phonologie

Aussprache

Nach dem IPA (Internationales Phonetisches Alphabet): miːs

Ähnlich klingende Wörter

Reimwörter

Was sind Reimwörter?

Was reimt sich auf "mies"?

Semantik

Assoziation

Nimmst du "mies" eher als positiv oder negativ wahr?

Negative Assoziation

Der Begriff "mies" wird schwach negativ bewertet.

Assoziative Bedeutungen

Hyperonyme

Was ist ein Hyperonym?

Hyponyme

Was ist ein Hyponym?

Synonyme

Was ist ein Synonym?
zeige alle Synonyme für mies

Rhetorische Stilmittel

Anagramme (Wortspiel)

Was ist ein Anagramm?

Isogramme (Wortspiel)

Was ist ein Isogramm?

"mies" ist ein Isogramm.

Wortbildungen

Wortbildungsprodukte

Was sind Wortbildungsprodukte?

"mies" am Anfang

"mies" mittig

Wortgruppen

Phrasenbildungen

Kategorien

User Feedback

Gefällt dir der Begriff?

Umfrage

Befragung zur Nutzung von "mies" im persönlichen Sprachgebrauch.

Kommentare

Zu "mies" sind noch keine Kommentare vorhanden.

Alphabetisch blättern

Wörter davor im Alphabet

Wörter danach im Alphabet